Highlight: The Name Of This Band Is Talking Heads: Alle Alben der Talking Heads bewertet

Album der Woche

Willanders Wochentipp: Talking Heads – „Psycho Killer…Live“

Alles, was die Talking Heads in der retrospektiven Bewertung ausmacht, ist auf diesem frühen Radiomitschnitt „Psycho Killer…Live“ aus dem Boarding House (San Francisco) von 1978 schon angelegt.

Talking Head-Psacho Killer...LIve-jpg.

Themen wie Isolation in der Großstadt, Sozialphobie, Amerika und Entfremdung sind zentrale Erkennungsmerkmale der Band um Frontmann David Byrne. Dazu ein (noch) sehr skelettiertes Sounddesign, das erst in den späteren Jahren opulenter und poppiger wurde.

Die Stücke auf dieser Live-Platte rekrutieren sich aus den ersten beiden Alben „Talking Heads: 77“ und „More Songs About Buildings And Food“.

Sehen Sie hier die Besprechung von Arne Willander im aktuellen Wochentipp:


Playlist: Die 13 besten Songs zum Freitag, den 13.

Für einige ist es ein „Grey Day“ (Madness), für viele wird es ein „Bad Day“ (Camel), anderen wird „Maxwell's Silver Hammer“ (The Beatles) mit einem „Bang! Bang!“ auf die Rübe knallen. Aber wie auch immer dieser „Freitag der 13.“ (Die Toten Hosen) aussehen wird, und ganz egal ob man schon ganz optimistisch seiner Freundin versprochen hat, dass man „Ankomme Freitag, den 13., um vierzehn Uhr, Christine“ (Reinhard Mey), es bleibt nunmal eine dunkle Tatsache: Die „Thirteen“ (Big Star) in diesem Freitag  bedeutet „Bad Luck“ (Harold Melvin and The Blue Notes & Social Distortion), denn „13 Steps Lead Down“ (Elvis Costello),…
Weiterlesen
Zur Startseite