Spezial-Abo
Highlight: The Name Of This Band Is Talking Heads: Alle Alben der Talking Heads bewertet

Album der Woche

Willanders Wochentipp: Talking Heads – „Psycho Killer…Live“

Alles, was die Talking Heads in der retrospektiven Bewertung ausmacht, ist auf diesem frühen Radiomitschnitt „Psycho Killer…Live“ aus dem Boarding House (San Francisco) von 1978 schon angelegt.

Talking Head-Psacho Killer...LIve-jpg.

Themen wie Isolation in der Großstadt, Sozialphobie, Amerika und Entfremdung sind zentrale Erkennungsmerkmale der Band um Frontmann David Byrne. Dazu ein (noch) sehr skelettiertes Sounddesign, das erst in den späteren Jahren opulenter und poppiger wurde.

Die Stücke auf dieser Live-Platte rekrutieren sich aus den ersten beiden Alben „Talking Heads: 77“ und „More Songs About Buildings And Food“.

Sehen Sie hier die Besprechung von Arne Willander im aktuellen Wochentipp:


Corona-Tagebuchnotizen von Arne Willander: FEAR OF MUSIC

Als ich ein Junge war und durch die Stadt ging, in der Bahn oder im Auto saß oder in der Schule dämmerte, hörte ich in meinem Kopf meistens einen Song. Es war ein Lied, das oft im Radio gespielt wurde, oder ein Song von einer Platte, die ich gerade oft hörte. Der Song wechselte nach einer Weile unmerklich. Ich dachte nicht darüber nach. Später hörte ich Songs aus dem Walkman, eigentlich immer die Platte „Steve McQueen“ von Prefab Sprout, die ich auf eine Kassette überspielt hatte. Oder „The Name Of This Band Is Talking Heads“, ein Doppel-Live-Album, das so teuer…
Weiterlesen
Zur Startseite