You can’t stop us: John McCain verwendet weiterhin Heart-Song


von

Bereits letzte Woche forderten Heart das Wahlkampfteam des republikanischen Präsidentenkandidaten auf, die Benutzung des Songs zu unterlassen. „Wir hoffen, unsere Wünsche diesbezüglich werden respektiert“, hieß es in einem Heart-Statement. Schon am selben Abend zeigten die Republikaner was sie davon hielten: Der Song lief bei einer Veranstaltung gleich noch mal als Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin zu John McCain auf die Bühne kam.

Das Wahlkampfteam von McCain/Palin zeigt sich ungerührt: „Bevor wir ‚Barracuda‘ irgendwo benutzten, wurden alle notwendigen Lizenzen erworben und bezahlt.“ Die Reaktion der Wilson-Schwestern auf die erneute Benutzung des Songs folgte sofort: „Sarah Palins Ansichten und Werte repräsentieren uns keinesfalls als amerikanische Frauen. Wir verlangen, dass unser Song ‚Barracuda‘ nichtlängerbenutzen wird, um ihr Ansehen zu fördern“, schrieben sie einem US-Magazin per E-Mail.

Sie sendeten Sarah Palin außerdem eine Unterlassungsanweisung, in der sie darauf bestehen, dass die Vizekandidatin aufhört, den Song zu verwenden. Lediglich einer aus dem Heart-Lager scheint über die ganze Sache anders zu denken. Roger Fisher, ehemaliger Gitarrist der Band und Co-Songschreiber von „Barracuda“ hält Palins Benutzung des Songs für „einen genialen Einsatz eines ausgezeichneten Liedes“. Der Track wird in Anlehnung an Sarah Palins Spitznamen „Sarah Barracuda“ verwendet.