Zaki Ibrahim: Exklusive Video-Premiere von „Draw The Line“

Gesellschaftspanorama in der Kunstverarbeitung: Zaki Ibrahim zeigt in ihrem neuen Video zu „Draw The Line“, dass ihre Heimat, das südafrikanische Township Lavenderhill, zwar durch Gewalt, Kriminalität und Drogen-Umlauf geprägt ist, anhand der Protagonistin Zoe aber auch, dass man sich von den wenigen Aussichten auf eine bessere Zukunft nicht abschrecken lassen sollte.

In einer Kulisse nicht weit von Kapstadt entfernt, will Zoe, ein typischer Teenager, trotz ihrer schwierigen Umgebung mehr von ihrem Leben: Sie beobachtet ihr Umfeld argwöhnisch und ist sich sicher, dass sie mehr von ihrer Zukunft zu erwarten hat.

Auch wenn Zaki Ibrahim im Video nicht zu sehen ist, ein Gleichnis ihrer eigenen Vergangenheit ist das Video zu „Draw The Line“ dennoch. Verantwortlich für die atmosphärischen Bilder zeigt sich PROPER FILM, deren Film „The Flea“ dieses Jahr in Cannes ausgezeichnet wurde.

Sehen Sie das Video zu „Draw The Line“ hier.

Zaki Ibrahim – Draw The Line from Kruger Media on Vimeo.


The 27 Club: Von Robert Johnson zu Amy Winehouse

Schon Arne Willander wies in seinem Nachruf auf Amy Winehouse darauf hin: "Sie starb nun mit 27 Jahren, der magischen schwarzen Zahl der Popmusik: Hendrix, Joplin, Morrison und Cobain wurden ebenso alt." Wenig später oder früher sprangen auch die übrigen Medien von seriös bis Gossenblatt an, den ominösen "27 Club" zu thematisieren. Aber wir dürfen uns da nicht beschweren: Schon unsere Gastautorin Alexa Hennig von Lange erinnerte in ihrem sehr persönlichen Beitrag zu Jim Morrisons Todestag "Jim und ich" an den "Klub 27", wie er im Deutschen genannt wird. Es bleibt die Frage, ob man um diese Zahl wirklich einen…
Weiterlesen
Zur Startseite