Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Zu dünn: Christian Bale steigt aus „Enzo Ferrari“-Film aus

Kommentieren
0
E-Mail

Zu dünn: Christian Bale steigt aus „Enzo Ferrari“-Film aus

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Christian Bale nimmt seine Rollen körperlich sehr ernst: Um die von ihm gespielten Figuren glaubhaft verkörpern zu können, hat er schon mehrere Male extrem viel Gewicht ab- und zugenommen. Im 2004 veröffentlichten Film „The Machinist“ wog Bale gerade mal 55 Kilo, kurze Zeit später musste er sein Gewicht für die Hauptrolle in „Batman Begins“ wieder auf 100 Kilogramm erhöhen und hat ein rigoroses Ernährungs- und Trainingsprogramm absolviert, um sich die nötige Muskelmasse anzutrainieren.

Die Rolle der Autobauer-Legende Enzo Ferrari im kommenden Film von Michael Mann musste Christian Bale nun allerdings absagen. Die Dreharbeiten sollen im Frühjahr 2016 beginnen, und Bale schafft es innerhalb dieser kurzen Zeit einfach nicht, auf das nötige Gewicht zu kommen – obwohl er diesmal hätte zu- statt abnehmen müssen (was ja bekannterweise einfacher ist).

Regisseur Mann muss sich deshalb nach einem neuen Hauptdarsteller umsehen, der für den Film angesetzte Zeitplan soll davon allerdings nicht betroffen sein.

Der Film über Enzio Ferrari, der 2017 ins Kino kommen soll, spielt im Jahr 1957, wo Ferrari in Italien wegen Totschlag angezeigt wurde, nachdem ein geplatzter Reifen während des „Mille Miglia“-Rennens elf Menschen getötet hat, darunter fünf Kinder aus dem Publikum. Im Jahr 1961 wurde die Anklage allerdings fallen gelassen.

Christian Bale ist derzeit mit „The Big Short“ im Kino zu sehen. Lesen Sie dazu die Filmkritik auf ROLLING STONE.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben