Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: The Beatles: Wie die Aufnahmen zu „Let It Be“ zum Fiasko wurden

10 Dinge über die Musik der Beatles, die Sie (vielleicht) noch nicht wussten…

Der 49-jährige Komponist und Tontechniker hat die Arbeit der Beatles schon in jungen Jahren verfolgt und eine Reihe erfolgreicher Bücher über die Band geschrieben. So zum Beispiel „Deconstructing Sgt. Pepper“, „Looking Through A Glass Onion“ über das „White Album“ und „Tomorrow Never Knows“ über „Revolver“. Für ihn steckt die lebenslange Faszination hinter seinem Schaffen: „Ich habe mal einem Highschool-Freund erzählt, was ich jetzt mache, und er meinte bloß ‚Oh, ich dachte mir schon immer, dass du so etwas machen würdest'“.

Freimans Begeisterung fokusiert sich dabei klar auf die Musik: „Wenn mir jemand erzählt ‚Ich habe eine Servierte, die John Lennon einmal benutzt hat‘ interessiert mich das nicht“, sagt er. „Es geht mir nur um den kreativen Prozess.“

Als Tontechniker und Beatles-Fachmann hat er zehn Fakten über Aufnahmetechniken und musikalische Referenzen zusammengestellt, die Sie vermutlich noch nicht kannten:

1. Paul hat auf „Ticket To Ride“ die Leadgitarre gespielt.
Als hervorragender Bassspieler bekannt, spielte Paul McCartney bei verschiedenen Stücken die Leadgitarre. So bei „Ticket To Ride“, „Taxman“, „Sgt. Peppers Lonely Heart Club Band“ und „Good Morning Good Morning“.

2. Die Kazoos in „Lovely Rita“ wurden auf Taschenkämmen, eingewickelt in EMI-Toilettenpapier, eingespielt.

Das Toilettenpapier war „besonders dünn“, erzählt Freiman, weil die EMI wirklich knauserig war. Sie haben Mal Evans losgeschickt, dass er es holt.“

3. Die Bridge in „A Day In The Life“ wurde von „Hey Joe“ inspiriert.

Paul McCartney war ein großer Fan von Jimi Hendrix, bereits direkt nach der Ankunft Hendrix in UK. Hendrixs „Hey Joe“ inspirierte unmittelbar die niedergleitende Bridge auf „A Day in The Life“; Freimann identifizierte es als „vierfache plagale Kadenz“.

4. Das Intro in „I Feel Fine“ ist Bobby Parkers „Watch Your Step“ entliehen.

John Lennon war Fan des R&B-Gitarristen Bobby Parker aus Louisiana, dessen Hitsingle „Watch Your Step“ die Beatles 1961 und ’62 bei Konzerten gespielt hatten. Das Riff inspirierte dann „I Feel Fine“. „Led Zeppelin nutzen das gleiche Riff noch viel offensichtlicher auf ‚Moby Dick'“, erzählt Freiman.



Paul McCartney tieftraurig über Tod seiner „lieben Freundin“ Astrid Kirchherr

Die Bedeutung, die Astrid Kirchherr für die Entwicklung der Beatles von einer begabten Chaos-Truppe zur bedeutendsten und erfolgreichsten Rockband der Welt hatte, ist unumstritten. Die Fotografin hatte die damals noch fünf Mitglieder der Gruppe bei ihren Auftritten in Hamburg Anfang der 60er beobachtet und zahlreiche Bildern von ihnen gemacht, die ihren guten Ruf in kürzester Zeit stärkten. Am 12. Mai ist Kirchherr, die möglicherweise auch einen Einfluss darauf hatte, dass die Beatles sich ihre legendäre Pilzfrisur anfertigen ließen, im Alter von 81 Jahren verstorben. Zu den Trauernden gehört auch Ex-Beatle Paul McCartney, der sich nun mit einer persönlichen Botschaft meldete,…
Weiterlesen
Zur Startseite