Abba: Rechtsstreit gegen „parasitäre“ Tribute-Band beigelegt


von

ABBA haben den Rechtsstreit gegen eine Tribute-Band beigelegt. Ein Anwalt des Quartetts bestätigte, dass die beklagte Cover-Gruppe ABBA MANIA zugestimmt habe, den Namen ABBA nicht mehr zu verwenden.

Harte Worte gegen das Imitat

In einer am 3. Dezember eingereichten Klage bezeichneten die schwedischen Ikonen das Verhalten der Tribute-Band als „parasitär und böswillig“. Der Vorwurf: eine Verletzung des Urheberrechts. ABBA MANIA würden die Öffentlichkeit absichtlich in die Irre führen, indem sie ihre Fans glauben ließen, die Band hätte den Act autorisiert. „Die Beklagten verwenden die Begriffe ‚offiziell‘ und ‚original‘ in vielen ihrer Marketingmaterialien, Webseiten und sozialen Medien, was bei den Verbrauchern den Eindruck erweckt, dass es eine Art von Verbindung, Zugehörigkeit oder Sponsoring zwischen ABBA und ABBA MANIA gibt“, heißt es in der Klage.

Offenbar hat die Cover-Band nun doch eingelenkt

Im Voraus hatten ABBA MANIA einen Schlichtungsversuch der Band im Sinne einer Namensänderung eigentlich abgelehnt. Jetzt die Kehrtwende: Ein Anwalt der Kanzlei Fross Zelnick Lehrman & Zissu hat dem Musik-Magazin „Billboard“ gegenüber bestätigt, dass die Tribute-Band den Namen ABBA nicht mehr benutzen werde. Details wurden jedoch noch nicht bekannt gegeben – zumindest auf Instagram verkehrt die Gruppe noch immer unter ihrem strittigen Namen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ABBA MANIA (@abbamaniaofficial)