AC/DC: So emotional verabschiedet sich Brian Johnson von Malcolm Young

AC/DC: So emotional verabschiedet sich Brian Johnson von Malcolm Young

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Nach dem Tod von AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young verneigt sich die Musikwelt vor einem ihrer Großen. Während Bands wie die Foo Fighters Klassiker aus dem Bandkatalog der Hardrocker zelebrieren, verabschiedet sich Ex-AC/DC-Frontmann Brian Johnson auf seine eigene Weise.

In einem Statement auf seiner eigenen Website würdigte er seinen Kollegen und langjährigen Mitstreiter als bedeutenden Musiker und bezeichnete ihn als echten Freund.

Malcolm Mitchell Young (* 6. Januar 1953 in Glasgow, Schottland, † 18. November 2017)

Großes Vermächtnis

„Er hat ein Vermächtnis hinterlassen, bei dem, glaube ich, nicht viele mit ihm mithalten können“, so Johnson. „Ich bin stolz, ihn gekannt zu haben und ihn einen Freund nennen zu dürfen. Und ich werde ihn so sehr vermissen.“

Hier ist das Statement im Wortlaut:

“I am saddened by the passing of my friend Malcolm Young, I can’t believe he’s gone. We had such great times on the road. I was always aware that he was a genius on guitar, his riffs have become legend, as has he. I send out my love and sympathy to his wife Linda, his children Cara and Ross, and Angus, who will all be devastated…. as we all are. He has left a legacy that I don’t think many can match. He never liked the celebrity side of fame, he was too humble for that. He was the man who created AC/DC because he said “there was no Rock,n,Roll” out there. I am proud to have known him and call him a friend, and I’m going to miss him so much. I salute you, Malcolm Young.”

Malcolm Young, der im schottischen Glasgow geboren wurde, gründete 1973 mit seinem Bruder Angus AC/DC und damit eine der erfolgreichsten Bands der Rockmusik. Bis 2014 spielte Young kontinuierlich in der Band, bevor er 2014 wegen einer sich dramatisch verschlechternden Demenz-Erkrankung aussteigen musste. Nach einer Lungenkrebs- und Herzerkrankung verstarb der Musiker am Samstag (18. November) im Alter von 64 Jahren.

AC/DC: Die 10 besten Songs

IM
AC/DC: Drummer Chris Slade hat Band seit Ende der „Rock Or Bust“-Tour nicht mehr gesehen

Wie geht es mit AC/DC weiter? Diese Frage stellen sich nicht nur Millionen von Fans der Hardrock-Band weltweit, sondern offenbar auch die Band selbst. Miteinander gesprochen wird aber trotzdem nur zaghaft. Das bestätigte Schlagzeuger Chris Slade nun in einem Interview mit „United Rock Nations“. Er selbst habe seine Kollegen seit dem Ende der letzten Show der „Rock Or Bust“-Tour (ohne Brian Johnson und mit Guns-N'-Roses-Sänger Axl Rose) nicht mehr gesehen. Todesfälle in der Familie Während die Stimmung der Band während der gigantischen Welttournee ausgezeichnet gewesen sei, habe sie sich nun etwas eingetrübt. „Malcolm (war ja während der Tour) noch nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite