Highlight: AC/DC: Alles zum neuen Album 2019 mit Brian Johnson und der Tour

Foo Fighters verbeugen sich vor Malcolm Young – spielen AC/DC-Cover

„Heute Abend spielen wir Rockmusik für Malcolm Young!“ Mit diesen Worten erinnerten die Foo Fighters bei ihrem Konzert auf dem Corona Capital Festival in Mexiko am Sonntag (19. November) an den verstorbenen AC/DC-Veteranen.

Und für die zahlreichen jubelnden Fans gab es dann eine fulminante Coverversion des AC/DC-Hits „Let There Be Rock“ von 1977 zu hören. „Do you love rock and roll? Tonight, we’re gonna play some rock and roll for you. Tonight, we’re gonna play some rock and roll for Malcolm Young“, sagte Grohl konkret – und dazu gab es auf der Videoleinwand ein gigantisches Bild von Malcolm Young zu sehen.

Der Musiker war am Samstag (18. November) den Folgen seiner Demenz- und Lungenkrebserkrankung erlegen. Auch ein Herzleiden machte ihm zu schaffen.

Kooperation

Sehen Sie hier ein Video: Foo Fighters covern „Let There Be Rock“

Foo Fighters spielen mit Nachwuchs-Drummer „Under Pressure“

 


Nirvana-Manager: „Ein Hauch von Neid“ – Kurt Cobain wusste von Dave Grohls Gesangskünsten

Der ehemalige Nirvana-Manager Danny Goldberg hat ein Buch mit dem Titel „Serving The Servant: Remembering Kurt Cobain“ veröffentlicht, dessen Vorabdruck im aktuellen ROLLING STONE zu lesen ist. Darin erzählt Goldberg über seine gemeinsame Zeit mit der Band zwischen 1990 und 1994. In einem Interview mit der „Washington Post“ sprach Goldberg jetzt über Kurt Cobain und dessen Bewusstsein dafür, wie gut Dave Grohl schon singen konnte, als er noch nicht bei den Foo Fighters hinterm Mikro stand, sondern am Schlagzeug saß. Cobain hätte Grohl vielleicht sogar beneidet. Ein Hauch von Neid Der Nirvana-Frontmann sprach darüber auch mit Goldberg. „Kurt sagte zu…
Weiterlesen
Zur Startseite