Foo Fighters verbeugen sich vor Malcolm Young – spielen AC/DC-Cover


von

„Heute Abend spielen wir Rockmusik für Malcolm Young!“ Mit diesen Worten erinnerten die Foo Fighters bei ihrem Konzert auf dem Corona Capital Festival in Mexiko am Sonntag (19. November) an den verstorbenen AC/DC-Veteranen.

Und für die zahlreichen jubelnden Fans gab es dann eine fulminante Coverversion des AC/DC-Hits „Let There Be Rock“ von 1977 zu hören. „Do you love rock and roll? Tonight, we’re gonna play some rock and roll for you. Tonight, we’re gonna play some rock and roll for Malcolm Young“, sagte Grohl konkret – und dazu gab es auf der Videoleinwand ein gigantisches Bild von Malcolm Young zu sehen.

Der Musiker war am Samstag (18. November) den Folgen seiner Demenz- und Lungenkrebserkrankung erlegen. Auch ein Herzleiden machte ihm zu schaffen.

Sehen Sie hier ein Video: Foo Fighters covern „Let There Be Rock“

Foo Fighters spielen mit Nachwuchs-Drummer „Under Pressure“

 


AC/DC: Neue Doku beleuchtet Anfangsjahre der Band

Die Richtung zeigt im Moment bei AC/DC in die Zukunft: Die Hardrock-Veteranen verpassen ihrem von mehreren Mitgliedern angedeuteten neuen Album vermutlich gerade den letzten Feinschliff. Eine offizielle Ankündigung hat es zwar nicht gegeben, aber zuletzt wurde bereits bekannt, dass Brian Johnson als Sänger mit an Bord sein wird und einige Gitarrenriffs des verstorbenen Malcolm Young zu hören sein werden. Einen Blick in die Vergangenheit hingegen gewährt eine neue 18-minütige Dokumentation über die Gründerzeit von AC/DC im australischen Sydney. Produziert wurde „The Forgotten Sydney Of AC/DC“ vom Journalisten Tom Compagnoni vom „The Sydney Morning Herald“. AC/DC: Wann trug Angus Young zum…
Weiterlesen
Zur Startseite