Arcade Fire: Win Butler produziert Album in Quarantäne weiter


von

Nach mehreren spekulativen Social-Media-Posts in den vergangenen Wochen, haben Arcade Fire nun letztendlich die Katze aus dem Sack gelassen: In einem neu veröffentlichten, handgeschriebenen Brief auf Instagram bestätigte Sänger Win Butler, dass die Band tatsächlich an einem neuen Album arbeitet.

In dem Brief schreibt Butler, dass er und seine Ehefrau Régine Chassagne schon „seit einigen Jahren am Schreiben daran sind“, und dass die Band bereits „ein paar Monate mit der Aufnahme des neuen Materials beschäftigt war“, als das Coronavirus erstmals ausbrach. Obwohl ein großer Teil des Albums vor längerer Zeit komponiert wurde, soll es einen äußerst nahen Bezug auf die jetzige Situation haben. So erklärt Butler: „Wir haben uns mit vielen lyrischen und musikalischen Themen beschäftigt, die auf fast schon unheimliche Weise mit dem zusammenhängen, was jetzt gerade passiert (Wir haben sogar ein Lied namens „Age of Anxiety“, das vor einem Jahr, um Himmels Willen, geschrieben wurde – ha ha )“.

Unbestimmte Wartezeit

Des weiteren fügte Butler hinzu, dass er „sein Herz, seine Seele und all seine kostbare Zeit in die Musik und die Aufnahmen einfließen lässt“, und dass es möglich sei, dass die Band eines Tages einen Teil des Materials über einen Live-Stream für ihre Fans performen würde. Auch wenn damit das Rätsel um die geheimnisvollen Musikclips gelüftet wurde, so ist das doch kein Grund für falsche Hoffnungen. Denn trotz der guten Nachrichten wurden Fans ebenfalls gewarnt, dass sie sich noch etwas gedulden müssten. Denn bis das neue Album erscheint, würde es mit Sicherheit noch eine ganze Weile dauern. Und durch die Corona-Isolation können viele der sechs bis zwölf Arcade-Fire-Musiker zurzeit eh nicht zusammen im Studio arbeiten.