Arnold Schwarzenegger: „Lasst uns Donald Trumps Gesicht auf die Tischplatte schmettern!“


von

Arnold Schwarzenegger hat im Streit mit Donald Trump nachgelegt: Nun erklärte der Schauspieler – wenn auch scherzhaft –, dass er gerne den Kopf des US-Präsidenten „auf einen Tisch schmettern“ würde.

Die beiden Alphatiere haben eine gemeinsame Zoff-Geschichte: Zunächst hatte Trump kritisiert, dass der ehemalige Gouverneur Kaliforniens einen schlechten Job als dessen Nachfolger in der TV-Serie „The Apprentice“ mache. Arnie schoss spöttisch zurück: „Hey Donald – lass uns doch die Jobs tauschen. Dann können die Leute wieder beruhigt einschlafen.“

Der Hahnenkampf ging dann in die nächste Runde, als Schwarzenegger Anfang dieser Woche sagte, dass die USA mit dem „übereilt“ herausgegebenen Einreisestopp „dumm aussehen“ würden.

Sinkende Einschaltquoten

Trump machte sich darüber lustig, dass Arnold Schwarzenegger als neuer Moderator der NBC-Sendung „Celebrity Apprentice“ mit sinkenden Einschaltquoten zu kämpfen habe. Das sei in seiner Zeit als Boss der Show anders gewesen. Der ehemalige Gouverneur Kaliforniens hatte die Sendung Anfang des Jahres von Donald Trump übernommen.

Schwarzeneggers aktuelles „Friedensangebot“ lautet nun: „Wir sollten ein Meeting anfragen, nach New York fahren – und dann einfach sein (Trumps) Gesicht auf den Tisch schmettern.“

Schnell fügte er hinzu, dass seine Worte scherzhaft gemeint gewesen sein: „So was können wir nicht tun. Ich glaube, wir sollten über den Dingen stehen.“

Schwarzenegger im Video:

The National Prayer Breakfast?

Ein von Arnold Schwarzenegger (@schwarzenegger) gepostetes Video am