Highlight: Todesursache Freddie Mercury: Woran starb der Queen-Sänger?

Avicii: Darum datiert sein Totenschein auf ein islamisches Kalenderdatum

Ein im Netz aufgetauchter angeblicher Totenschein führt das Todesdatum Aviciis auf – nach Gregorianischem Kalender berechnet, aber auch nach dem Islamischen Kalender.

„TMZ“ ist in den Besitz des angeblichen Totenscheins des schwedischen Musikers gelangt, der am 20. April 2018 durch Suizid verstarb. Die Seite bietet eine Kopie des Dokuments sogar als Download an.

Avicii verstarb am 08. April 1439

Avicii 2014

Der Totenschein wurde dem Schreiben zufolge am 22. April 2018 ausgestellt, zwei Tage nach dem Tod des DJs.

Während manche darüber rätseln, warum der Todestag Aviciis überhaupt als Datum des islamischen Kalenders gelistet ist, scheint der Grund doch klar zu sein. Der Schwede verstarb in Oman, in der Stadt Maskat. Und den Totenschein hat natürlich die örtliche Behörde ausgefüllt.

Manche Stellen im Totenschein, wie der Geburtsname sowie das Geburtstdatum Aviciis, sind übrigens geschwärzt.

Gabriel Olsen Getty Images for CBS Radio Inc.

Amy Winehouse: Die Todesursache und letzten Stunden der Ausnahmesängerin

Der 23. Juli 2011 Amy Winehouse war vor ihrem Tod etwa zwei bis drei Wochen trocken und nahm regelmäßig Medikamente gegen die Begleiterscheinungen des Alkoholentzugs sowie gegen Angstzustände. Ihre Ärztin Christina Romete besuchte sie am Abend des 23. Juli 2011. Die Sängerin sei zwar leicht betrunken gewesen, ihr Zustand erschien jedoch als gut. Sie erzählte Dr. Romete zudem, dass sie Angst habe ihre Sucht nicht bezwingen zu können. „Sie sagte mir aber dennoch, dass sie nicht sterben wollte“, so die Ärztin. „Sie freute sich auf ihre Zukunft.“ Wenig später war Amy Jade Winehouse tot. Laut Polizeibericht wurden in ihrem Haus…
Weiterlesen
Zur Startseite