aktuelle Podcast-Folge:

Highlight: Todesursache Freddie Mercury: Woran starb der Queen-Sänger?

Avicii: Darum datiert sein Totenschein auf ein islamisches Kalenderdatum

Ein im Netz aufgetauchter angeblicher Totenschein führt das Todesdatum Aviciis auf – nach Gregorianischem Kalender berechnet, aber auch nach dem Islamischen Kalender.

„TMZ“ ist in den Besitz des angeblichen Totenscheins des schwedischen Musikers gelangt, der am 20. April 2018 durch Suizid verstarb. Die Seite bietet eine Kopie des Dokuments sogar als Download an.

Avicii verstarb am 08. April 1439

Avicii 2014

Der Totenschein wurde dem Schreiben zufolge am 22. April 2018 ausgestellt, zwei Tage nach dem Tod des DJs.

Während manche darüber rätseln, warum der Todestag Aviciis überhaupt als Datum des islamischen Kalenders gelistet ist, scheint der Grund doch klar zu sein. Der Schwede verstarb in Oman, in der Stadt Maskat. Und den Totenschein hat natürlich die örtliche Behörde ausgefüllt.

Manche Stellen im Totenschein, wie der Geburtsname sowie das Geburtstdatum Aviciis, sind übrigens geschwärzt.

Gabriel Olsen Getty Images for CBS Radio Inc.
Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Prince: Halbbruder Alfred Jackson tot aufgefunden

Alfred Jackson, der Halbbruder des 2016 verstorbenen Superstars Prince, wurde am Donnerstagmorgen tot in seinem Haus in Kansas City, Missouri aufgefunden. Dies gab Princes Schwester Tyka Nelson noch am selben Tag auf Facebook bekannt. Er wurde 66 Jahre alt. „Heute morgen ist mein geliebter älterer Bruder Alfred verstorben..Danke, dass ihr in dieser schweren Zeit unsere Privatsphäre respektiert und so nett zu ihm seid“, so Nelson in ihrer Stellungnahme. Wie „TMZ“ berichtete, wurde Jackson von seinem Halbbruder Bruce Jackson (der nicht mit Prince verwandt ist) am Donnerstagmorgen aufgefunden. Die Todesursache ist zur Zeit noch nicht bekannt. Wie die Polizei allerdings erklärte,…
Weiterlesen
Zur Startseite