Bat For Lashes über ihr neues Album „The Haunted Man“


von

Bat For Lashes
Artwork von „The Haunted Man“

Die erste Single aus dem heute erscheinenden Bat For Lashes-Album „The Haunted Man“ hörte auf den schönen Namen „Laura“ und war eine herzzerreißende Pianoballade. Manch einer kannte ihn schon von diversen Live-Auftritten diesen Sommer. Das Video dazu bebildert das dramatische Stück kongenial. Gerade die ersten Sekunden, in denen Natasha Khan durch die Garderobe eines Theaters streift und dabei direkt in die Kamera singt, sind von einer Eindringlichkeit, gegen die man sich gar nicht erst wehren will. Aber auch der finale Tanz mit der alternden Diva, bei der man nicht sicher sein kann, ob sie männlich oder weiblich ist, zählt zu schönsten Szenen, die man in diesem Jahr in einem Musikvideo sehen konnte. Drip your arms around me and softly say ‚Come, we dance upon the tables again‚ .“ Bei der „Dame“ handelt es sich übrigens um Vincent Fox alias Lavinia Co-Op, einem der bekanntesten Transvestiten New Yorks.

Ähnlich nah wie die Kamera in der Anfangssequenz waren wir Miss Khan in ihrer Garderobe auf dem Hurricane Festival, wo wir sie im Rahmen unserer Hurricam-Aktion zu einem Kurzinterview trafen. In dem kurzen Gespräch ging es natürlich viel um das Sauwetter und das Festival, aber auch um „The Haunted Man“: „Auf dem Album sind mehr Upbeat-Pop-Songs als sonst, aber es hat auch noch diese düsteren, seltsamem Momente. Ich versuche gerade all das zusammenzubringen, was ich mag und da eine gute Balance zu finden. Ich habe jetzt zwei Jahre an dem Album gearbeitet, unter anderem mit Beck und Dave Sitek als Produzent. Ich habe das Gefühl, ‚The Haunted Man‘ ist selbstbewusster und hat mehr Rückgrat als meine bisherigen Alben.“

Heute erscheint das Album nun endlich – und im November wird Bat For Lashes es auf unserem Rolling Stone Weekender vorstellen. Wir freuen uns drauf!

Bat For Lashes