Spezial-Abo

Ab sofort gibt es die Beatles und ihre „Yellow Submarine“ als LEGO-Spielzeug

🔥Heinz Rudolf Kunze über seine Liebe zu The Who und ihr Großwerk „Tommy“

Ab sofort können wir alle in Nostalgie schwelgen – denn nun gibt es das gelbe U-Boot aus dem Beatles-Animationsfilm „Yellow Submarine“ in Klötzchenform aus LEGO zu kaufen. Inklusive Miniatur-Versionen von George Harrison, Paul McCartney, John Lennon und Ringo Starr.

Möglich wurde das LEGO-Set zu „Yellow Submarine“ dank der Website „LEGO Ideas“: Hier können Bastler Ideen zu neuen Spielsets einreichen. Wenn mehr als 10.000 Unterstützer für solch ein Set abstimmen, wird es von LEGO geprüft und wenn es diverse Kriterien erfüllt, geht es anschließend in Produktion. So geschehen auch beim Beatles-Set zu „Yellow Submarine“, welches von Kevin Szeto eingereicht wurde und nun gekauft werden kann.

So sieht die Box des Beatles-Set zu „Yellow Sumbarine“ aus.
So sieht die Box des Beatles-Set zu „Yellow Sumbarine“ aus.

Infos zu „Yellow Submarine“ von den Beatles

Das Set besteht aus über 550 Teilen und wurde mithilfe des „LEGO Digital Designer“ entworfen. Es hat einen funktionierenden Propeller und ein funktionierendes Ruder, sowie schwenkbare Periskope. Der obere Teil des „Yellow Submarine“ kann außerdem entfernt werden und offenbart einen Blick in das Innere – samt Cockpit und Minifiguren der vier Beatles und Jeremy. Das Set ist seit dem 01. November 2016 erhältlich und kostet 59,99 Euro.

Kurzfilm zum LEGO-Set

„The Lego Batman Movie“: Schon die Trailer sind besser als „Batman v Superman“

LEGO LEGO

Beatles: „Love Me Do“ auf Platz 21 der besten Debütsingles im ROLLING-STONE-Ranking

Als die Beatles am 5. Oktober 1962 ihre erste Single „Love Me Do“ in Großbritannien veröffentlichten, waren John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr blutjung und meilenweit entfernt von dem Sound, mit dem sie sich 1970 und mit „Let It Be“ verabschieden würden. Geschrieben vom legendären Songwriter Duo, zu dem McCartney und Lennon später avancieren sollten, wurde die Single zu einem sofortigen Hit und stieg nach seinem Release prompt auf Platz 17 der englischen Hitparade ein. Der beachtliche Erfolg der Newcomer war derart ungewöhnlich, dass sich im Nachhinein sogar das Gerücht verbreitete, dass der Manager der Band, Brian…
Weiterlesen
Zur Startseite