„Big Brother“ informiert Bewohner über Corona-Krise – so reagierten die Teilnehmer


von

Die neue Staffel der Reality-Show „Big Brother“ läuft seit dem 10. Februar 2020 auf Sat.1 – die Bewohner, die seitdem im Container sind, haben bislang nichts von der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus mitbekommen. Nun entschied sich der Sender allerdings dafür, die Teilnehmer der Show zu informieren. Dabei wurde ihnen auch mitgeteilt, dass es allen Angehörigen gut geht.

Am Dienstagabend setzten sich Moderator Jochen Schropp und der „Big Brother“-Arzt Andreas Kaniewski zu den Bewohnern – dabei wurden sie zum Schutz durch eine Glasscheibe getrennt. So soll verhindert werden, dass das Virus sich auch im TV-Knast ausbreiten kann. Sie berichteten vom derzeitigen Zustand in Deutschland und der Welt und man erklärte den Kandidaten, dass es deshalb in der letzten Live-Sendung weder Applaus noch ein Händeschütteln gegeben habe.

„Big Brother“: Angst bei den Bewohnern

Verständlicherweise reagierten die Teilnehmer bestürzt auf die Informationen – noch vor dem ersten Einspieler, in dem das Ausmaß der Pandemie erklärt wurde, war Bewohnerin Rebecca sichtlich aufgelöst, sodass Jochen Schropp beruhigende Worte finden musste. Auch Kandidat Pat musste nach der Nachricht getröstet werden.