Bilanz des Pure&Crafted: 6.000 Fans feiern – nächster Termin im Sommer 2022


von

Erstmals seit 2017 gastierte das „Pure&Crafted“-Festival wieder in Berlin – und feierte seine Premiere auf dem neuen Festivalgelände im Sommergarten der Messe Berlin. Wie der Veranstalter am Montag (20. September) meldete, kamen 6000 Besucherinnen und Besucher, um über das Wochenende zu feiern – bei Konzerten von The Hives, Jake Bugg, Kadavar und mehr. Die vierte Auflage des von BMW Motorrad initiierten Festivals werde 2022 unterm Funkturm fortgesetzt.

40 Aussteller präsentierten in der Wheels Area und im General Store ihre Produkte, mit Motorradkultur und New Heritage Lifestyle. Darunter Bad and Bold, Bowtex, The Heritage Post und Throttlesnake. Nebenan wurde in der Wheels Area Motorradkultur gefeiert: Customizer wie Hookie Co., JvB-Moto und WalzWerk stellten ihre neuesten Umbauten vor und Communities von The Motocycle Pow Wow bis hin zu den Petrolettes zeigten Einblicke in die Motorradszene. Um Custombikes ging es auch in der Ehrenhalle, der „Hall Of Fame“: internationale Customizer wie Zillers aus Russland, Renard Speedshop aus Estland und Ironwood aus Holland stellten hier Kunstobjekte auf die Räder.

Den Adrenalinkick gab’s im Motodrom: Die Motorellos um „Captain Donald“ Ganslmeier trotzten in ihrer Motorrad-Show der Schwerkraft. Nebenan wurden die Kleinsten versorgt – in der Kids Area durfte gespielt und gebastelt werden. Wer Abenteuer auf der Leinwand erleben wollte, der war im eigens installierten Pure&Crafted Kino richtig. Hier präsentierte das Lisbon Motorcycle Film Fest über zwei Tage ausgewählte Motorradfilme.

Herzstück des Sommergartens war die Mainstage, auf der Acts wie The Hives, Jake Bugg, Kadavar und Alice Phoebe Lou live auftraten. Parallel gaben sich auf der 2nd Stage Künstler*innen wie Sofia Portanet, Jupiter Jones und The Picturebooks die Ehre.

Samira Frauwallner
Joshua Poschinski