Search Toggle menu

Quittung für schlechte Gags: Häftling schmeißt Bill Cosby Hühnchen ins Gesicht?

Seit zwei Wochen befindet sich Bill Cosby im Gefängnis, und das Leben wird dem verurteilten Sexualstraftäter von seinen Mithäftlingen schwer gemacht. Schon am Tag seiner Einlieferung habe ihm ein Insasse einen Hotdog ins Gesicht geworfen.

Doch einige Berichte, nach denen laut „TMZ“ der 81-jährige noch immer mit Lebensmitteln drangsaliert würde, weist die Anstaltsleitung nun von sich. Zuletzt sei dem Comedian ein paniertes Hühnchenschnitzel durchs Gesicht gezogen worden, weil er schlechte Witze gerissen habe – was nicht stimme, wie ein Sprecher des Gefängnisses in Pennsylvania „TMZ“ mitgeteilt habe. „Das ist nicht passiert, und wer das berichtet, meldet Fake News“.

Die Zwischenfälle mit anderen Insassen könnten allein deshalb schon nicht stattfinden, weil Cosby keinerlei Kontakt zu anderen habe. Und wann immer er seine Zelle verlasse, sein ein Wärter neben ihm.

Bill  Cosby wurde am 25. September 2018 zu einer Haftstrafe von drei bis zu zehn Jahren verurteilt. Psychologische Gutachter attestierten, dass er ein „gewalttätiger Nachsteller“ (violent predator) sei, er ist nun auch ein Eingetragener auf der Liste pennsylvanischer Sexualstraftäter und muss nach seiner Entlassung, die frühestens 2021 passiert, den Behörden regelmäßig seinen Aufenthaltsort melden.

Bill Cosby: nahezu blind

Bill Cosby bei einer Voranhörung zum ersten Prozess im April dieses Jahres.
Bill Cosby bei einer Voranhörung zum ersten Prozess im April dieses Jahres.

Gleich nach Eintritt ins Gefängnis habe ihm ein Mitinsasse ein „abgestandenes Hotdog-Brötchen“ ins Gesicht geworfen, wie „Radar Online“ erfahren haben wollte.

Cosby habe das am Telefon seiner Ehefrau Camille berichtet. Außerdem sei der Ex-Komiker, der als nahezu erblindet gilt, einige Treppenstufen heruntergestürzt – er hatte weder seinen Gehstock behalten dürfen noch eine Stützhilfe durch einen anderen Menschen erhalten. Der Seite zufolge habe man ihm den Stock weggenommen, damit er sich damit nicht selbst Schaden zufügen könne.

Weiter berichtet „Radar Online“, dass Cosby am Telefon seine Gattin angewiesen habe, das Portemonnaie zu zücken – „und jeden anzuheuern“, der ihn „so schnell wie möglich“ aus dem Gefängnis bringe.

Hot-Dog-Maker jetzt bei Amazon.de bestellen

Gilbert Carrasquillo Getty Images

Mr. E's Beautiful Blues: Alle Alben der Eels im Ranking und bewertet

12. Tomorrow Morning (2010) ★★★ Endlich erfasst ihn, den Trauerkloß, den an den eigenen Gefühlen verzweifelnden Waldschrat, doch noch etwas Glück. „Tomorrow Morning“ ist die kolibrileichte Platte, von der niemand angenommen hätte, dass sie jemals von den Eels kommen würde. Der Abschluss einer Trilogie über Himmel und Hölle der Liebe (mit den Vorgängern „Hombre Lobo“, 2009, „End Times“, 2010) schwebt mit „Spectacular Girl“ über den Wolken, labt sich an grausam redundanten Computersound-Experimenten („Baby Loves Me“) und überrascht mit sorgsam kompilierten Synthie-Beats, die an den Electro-Folk von Beck erinnern. Everett vielleicht sogar entspannt: „I Like The Way This Is Going“. Jetzt…
Weiterlesen
Zur Startseite