Dates mit dem „heißesten Typen überhaupt“: So war das Jahr für Billie Eilish


von

Rückblickend bezeichnet Billie Eilish im „Vanity Fair“-Interview die Billie aus dem Jahr 2020 als „große Identitätskrise“. Die Singer-Songwriterin gibt dem Magazin seit sechs Jahren jährlich ein Interview. Sie blickt auf ein erfolg- und arbeitsreiches Jahr zurück. Sie nennt ihre Welttournee und ihre Headliner-Auftritte beim Coachella Valley Music and Arts Festival und dem Glastonbury Festival als ihre größten Erfolge in diesem Jahr.

Eilish verrät, dass sie seit einiger Zeit mit ihrem Bruder Finneas O’Connell an neuer Musik arbeitet. „Wir haben gerade damit begonnen, ein Album zu machen, was wirklich aufregend ist“, erklärt sie.

Im Interview spricht die 20-Jährige ebenfalls über ihr Privatleben. Sie äußert sich erstmalig zu ihrer Beziehung mit The-Neighbourhood-Sänger Jesse Rutherford. Er inspiriere sie und sie sei überglücklich mit dem „heißesten Typen überhaupt“ auszugehen. Eilish spricht ebenfalls über ihre Ex-Beziehung mit Schauspieler Matthew Tayler Vorce: „Ich bin sehr dankbar für die Beziehung, in der ich letztes Jahr war, und ich glaube, er ist jetzt viel glücklicher – was mich wirklich glücklich macht.“

Eilish reflektiert zudem den Kampf mit ihrem Körperbild. Sie hat in diesem Jahr „eine sehr große Veränderung“ in ihrem Lebenstil durchgemacht und fühle sich besser als je zu vor, erzählt sie. Außerdem habe sie gelernt, ihrer Intuition zu vertrauen und habe sich vorgenommen, mehr auf ihr Bauchgefühl zu hören.

Das erste Interview mit „Vanity Fair“ führte Eilish als 15-Jährige. Seitdem beantwortet sie dem Magazin jährlich dieselben Fragen. Im diesjährigen sechsten Interview sagt sie, diese Form des Videos mache sie glücklich. „Es ist einfach so cool, das jedes Jahr zu machen“, erklärt sie. „Die Videos bedeuten mir so viel.“