Das ist Bob Dylan in Deutschland noch nie gelungen


von

Bob Dylan hat mit 79 Jahren die erste Nummer eins in den deutschen Charts erreicht. Seine neue LP „Rough And Rowdy Ways“ (lesen Sie hier die RS-Kritik) setzte sich in den Album-Charts vor alle anderen Konkurrenten auf die Pole Position.

Im Oktober 1965 war Dylan zum ersten Mal in der damals noch Hitparade genannten Verkaufsliste auf Platz 13 gesprungen, allerdings mit einem Song: „Like A Rolling Stone“. Im Laufe seiner Karriere gelang ihm dies in Deutschland lediglich fünfmal.

Bob Dylan in Deutschland bisher auf Platz zwei in den Charts abonniert

Dafür tauchten seine Alben insgesamt 60 Mal (!) in den Charts auf. Dabei blieb Dylan der Sprung an die Spitze stets verwehrt: Fünf LPs, darunter „Modern Times“ (2006) und „Tempest“ (2012), setzten sich auf Rang zwei fest. Die Top 10 erklomm der Songwriter bereits 1997 mit „Time Out Of Mind“ (Platz sechs).

Auch in Großbritannien erarbeitete sich Bob Dylan mit „Rough And Rowdy Ways“ Position eins der Album-Charts. Allerdings ist es bereits seine neunte Nummer eins auf der Insel. Mit Spannung fällt nun noch der Blick auf die Billboard-Charts in den USA, wo Dylan schon in einer anderen Kategorie zum ersten Mal in seiner Karriere den Chartsgipfel erklomm. Aber erst nächste Woche werden offizielle Zahlen dazu bekannt gegeben.