Bob Dylan veröffentlicht Song über das Attentat auf John F. Kennedy – hier hören


„Es war ein schwarzer Tag in Dallas, im November 1963. Der Tag, der für immer mit Schande verbunden sein wird“, heißt es in einem bisher unveröffentlichten Song von Bob Dylan, den der Musiker vor kurzem unter anderem auf YouTube zur Verfügung gestellt hat. In dem fast 17-minütigen Track „Murder Most Foul“ behandelt er die Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy, der auf einer Wahlkampfreise durch einen Kopfschuss getötet wurde.

Dylan schrieb zu dem Song folgende Worte:

Ein Hallo an meine Fans und Follower, denen ich für ihre Unterstützung und Loyalität über all die Jahre danke. Hier ist ein unveröffentlichter Song, den wir vor einiger Zeit aufgenommen haben und den ihr interessant finden könntet. Passt auf euch auf, seid wachsam und möge Gott euch beschützen.

Unklar ist also, wie alt der Song wirklich ist. In dem Songtext erinnert sich Bob Dylan nicht nur an die schockierende Nachricht und die darauffolgende Berichterstattung zum Tod des Präsidenten, er zeichnet auch ein Bild von den komplexen Umständen der Sechziger – Woodstock, „The Aquarian Age“.

Den kompletten Song „Murder Most Foul“ von Bob Dylan hier hören:


Die besten Live-Alben aller Zeiten: Bob Dylan und der „Judas“-Störenfried

Als diese Aufnahme 1998 erschien, war das Konzert vom 17. Mai 1966 längst Teil der Legende geworden, und die meisten Fans besaßen eh schon das Bootleg, auf dem fälschlicherweise die Londoner Royal Albert Hall als Veranstaltungsort angegeben war. Doch es war die Free Trade Hall in Manchester, wo ein Störenfried Bob Dylan am 17. Mai 1966 gegen Ende des Sets ein „Judas!“ entgegenrief und der Sänger mit seinen Freunden von den Hawks antwortete, indem er die größte Explosion entfachte, die bis dahin je auf einer Bühne stattgefunden hatte.   Das wütende „Like A Rolling Stone“ war der Höhepunkt eines Abends,…
Weiterlesen
Zur Startseite