Search Toggle menu
Highlight: Die besten Alben aller Zeiten: „Blonde On Blonde“ von Bob Dylan

Bob Dylan würdigt die LGBTQ-Bewegung und dichtet Klassiker zu Hochzeitslied für Homosexuelle um

Mit „Universal Love“ erscheint am Freitag (6. April) eine E.P., auf der sich Musiker für die gleichgeschlechtliche Ehe stark machen. Neben offen homosexuellen Künstlern wie St. Vincent und Kele Okereke sind auch Valerie June, Benjamin Gibbard und Kesha auf dem Sampler vertreten – sowie Bob Dylan, der für eine Neuaufnahme aus dem Standard „She’s Funny That Way“ die Version „He’s Funny That Way“ machte.

Wie E.P.-Produzent Rob Kaplan berichtete, sagte Dylan bei dem Projekt nicht nur sofort zu, er habe die Idee mit dem Geschlechtswechsel im Titel selbst beigesteuert. Wie die „New York Times“ meldete, sei die Initiative für „Universal Love“ vom Spielcasino-Betreiber MGM Resorts International ausgegangen, die Songs seien „gedacht als Hochzeitslieder für gleichgeschlechtliche Paare.“

Bob Dylan hat auch einen persönlichen Bezug zu „Universal Love“. Seine Tochter Desiree Dennis-Dylan ist mit einer Frau verheiratet.

Bob Dylan – „He’s Funny That Way“ auf Spotify:


7 Cover- und Remix-Versionen, die besser sind als das Original

powered by Alle hier vorgestellten Inhalte können auf YouTube Music gefunden werden. Jimi Hendrix – All Along The Watchtower / Original: Bob Dylan Bei „All Along The Watchtower“ könnten Original und Cover kaum gegensätzlicher sein: Auf der einen Seite Bob Dylans leiernde Stimme, auf der anderen Seite Jimi Hendrix‘ souliger Gesang. Auf der einen Seite Dylans bedachtes Gitarrenspiel auf der Akustischen, auf der anderen Hendrix‘ psychedelischer Lick-Ritt auf der Stratocaster. Selbst Nobelpreisträger Dylan musste später anerkennen, dass der viel zu früh verstorbene Hendrix „All Along The Watchtower“ vollkommen zu seinem Eigen gemacht hat. Wenn er die Nummer heutzutage spielt, präferiert…
Weiterlesen
Zur Startseite