Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Bob Weinstein: Nun auch Missbrauchs-Vorwürfe gegen den Bruder von Harvey Weinstein


von

Wie die „Variety“ berichtet, soll ausgerechnet der Mann, der dafür gesorgt hat, dass sein Bruder aus dem Familien-Imperium geworfen wurde, sich selbst an einer Frau vergangen haben: Bob Weinstein.

Dem US-Magazin erzählte Amanda Segel, die damals verantwortliche Produzentin der Serie „The Mist“, ihre Geschichte. Demnach soll Bob Weinstein im Juni 2016 damit angefangen haben sie zu belästigen. Über drei Monate lang sollen die Übergriffe gedauert haben.

Begonnen habe alles mit einer Einladung zum Abendessen, die sie aus „professionellen Gründen“ angenommen habe. Sie habe erfahren, dass Weinstein andere Arbeiter am Set über ihren Beziehungsstatus ausgefragt habe, so die Produzentin weiter.

Bob Weinstein: „Ich bin dein Boss, ich könnte dich feuern, wenn du Nein sagst.“

Beim Dinner selbst habe er ihr höchst intime Fragen gestellt und anschließend darum gebeten, sie nach Hause zu fahren. Dort habe er gefragt, ob er mit nach oben kommen könne, was sie ablehnte.

Nach dem Treffen habe er ihr eine Vielzahl an E-Mails geschickt, die nicht im Zusammenhang mit „The Mist“ gestanden hätten. Des Weiteren habe er sie zu Partys eingeladen und scherzhaft gesagt: „Ich bin dein Boss, ich könnte dich feuern, wenn du Nein sagst.“

„Ein Nein sollte ausreichen. Nach einem Nein sollte man einfach weitermachen. Doch Bob bestand darauf und sagte, dass er nur Freundschaft wolle. Er wollte keine Freundschaft. Er wollte mehr als das. Meine Hoffnung ist, dass ein Nein von nun an ausreicht“, so Amanda Segel weiter.

Bob hat Skandal um Harvey Weinstein losgetreten

Der Sender „Fox“ habe die „Weinstein Company“ darüber informiert, dass Amanda Segel die Produktion verlassen werde, wenn Bob Weinstein nicht aufhören werde, sie aufgrund persönlicher Angelegenheiten zu kontaktieren. Die Anwälte des 62-Jährigen sagten, dass sich Bob Weinstein zum Abendessen mit Segel getroffen habe, er sich aber ansonsten nicht unangemessen verhalten habe.

Laut der „New York Post“ soll es Bob gewesen sein, der den Missbrauchs-Skandal um seinen Bruder Harvey lostrat und entschied, die Informationen an die Zeitung zu geben. Außerdem war er derjenige, der seinen Bruder aufgrund der Vorwürfe aus dem Unternehmen warf.

Gegenüber „TMZ“ sagte Bob Weinstein sogar: „Mein Bruder Harvey ist ein sehr kranker Mann (…) Seine Entschuldigungen an die Opfer sind unglaubwürdig. Er soll das machen, was er gesagt hat: verschwinden und sich Hilfe suchen.“

Der Weinstein-Skandal beschäftigt Hollywood. Beinahe täglich tauchen Berichte von Frauen auf, die von sexuellen Übergriffen des Hollywood-Moguls erzählen. Die Erfahrungen sollen von Belästigungen bis hin zu Vergewaltigungen durch Harvey Weinstein reichen. Der Filmproduzent bestreitet die Vorwürfe. Seine Ehefrau soll die Trennung von ihm angekündigt haben.


zum Beitrag auf Rolling Stone



Harvey Weinstein drohen bis zu 140 Jahre Haft

Der ehemalige Hollywood-Filmproduzent Harvey Weinstein wurde im März 2020 wegen Vergewaltigung zu 23 Jahren Haft verurteilt. Seither saß er in einem New Yorker Gefängnis ein. Doch nun wurde der 69-Jährige für einen weiteren Prozess nach Los Angeles eingeflogen. Und dieser könnte für Weinstein bald mit einer lebenslangen Haftstrafe enden. Dass Harvey Weinstein nun in Person in Los Angeles erscheinen muss, hatten seine Anwälte zuvor versucht zu verhindern. Dies begründeten sie damit, dass der Ex-Filmproduzent mit mehreren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen gehabt hätte. Ein New Yorker Richter wies diesen Antrag im vergangenen Juni allerdings zurück, weswegen Weinstein am Dienstag (20. Juni)…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €