Logo Daheim Dabei Konzerte

Metal Hammer Day #2: Saltatio Mortis, Avatarium, Irist

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo

Videopremiere: Bring Me The Horizon – „Oh No“

Im September 2015 veröffentlichten Bring Me The Horizon mit „That’s The Spirit“ ihr sechstes Album, das ihnen den endgültigen Durchbruch bescherte: der Longplayer der Metalcore-Formation konnte international in den Charts reüssieren. In Deutschland gelang dem aus Sheffield stammenden Quintett mit Platz sechs die erste Top-Ten-Platzierung. Nach „Follow You“ und „Avalanche“ erscheint nun mit „Oh No“ der Abschluss-Song der Platte als weitere Single.

„Oh No‘ soll eine Art Anti-Dance-Song sein“, erklärt Oli Sykes. „Er klingt zwar wie ein Track, den man hört, wenn man in den Club kommt, aber textlich sage ich: ‚Dieser ganze Lifestyle macht keinen Sinn mehr für mich‘. Es geht um Menschen, die nur für das Ausgehen am Wochenende leben, die aber mittlerweile in meinem Alter sind, über dreißig, aber versuchen, so zu leben, als wenn sie achtzehn oder zwanzig wären. Sie versuchen so angestrengt Spaß zu haben, dass sie gar nicht mehr merken, dass sie gar keinen mehr haben.“

Videopremiere: Bring Me The Horizon – „Oh No“

Bring Me The Horizon live 2016

  • 5.11. Frankfurt – Jahrhunderthalle
  • 16.11. Hamburg – Sporthalle
  • 17.11. Bochum – Ruhrcongress
  • 18.11. Berlin – Columbiahalle


Die 50 besten Songs von Bruce Springsteen

Weiterlesen
Zur Startseite