Bruce Springsteen spielte Gitarre für Clarence Clemons, als er im Sterben lag


von

Bruce Springsteen hat für Clarence Clemons, den 2011 verstorbenen Saxofonisten der E Street Band, Gitarre gespielt, während er im Sterben lag. Das sagte Springsteen in der „Howard Stern Show“. „Ich hatte ein Gefühl, dass er mich hören konnte, weil er meine Hand drücken konnte“, sagte er. „Ich folgte meiner Intuition, holte die Gitarre und schrammelte ‚Land of Hope and Dreams‘.“

Der Boss hat anscheinend auch mit 73 keine Pläne, in die Rente zu gehen. „Ich kann es mir nicht vorstellen“, sagte er in der Radiosendung. „Wenn ich an den Punkt käme, wo ich arbeitsunfähig bin. Aber bis dahin – schau dir Johnny Cash und Pete Seeger an. Ich habe bei Obamas Amtseinführung in Washington mit Pete Seeger gespielt. Pete war 91 oder 92 und sang ‚This Is Your Land‘.“ Er sei sich nicht sicher, wie lange er dreistündige Konzerte spielen könne. Aber seine Broadway-Show könne er den Rest seines Lebens weitermachen, wenn er wolle.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Howard Stern Show (@sternshow)

Springsteen spielte auch mehrere Songs am Klavier, darunter „Tougher than the Rest“, „Rosalita“ und das Bob-Dylan-Cover „The Times They Are A-Changin‘“. Am 11. November erscheint Springsteens neues Album „Only the Strong Survive“, auf dem er eine Reihe von Soul-Klassikern covert.

Clarence Clemons war im Juni 2011 mit 69 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Springsteen selbst hielt bei der Beerdigung eine Grabrede auf den Musiker. 2016 veröffentlichte er eine Aufnahme seines letzten Konzerts, bei dem Clemons spielte, als Livealbum „HSBC Arena, Buffalo, NY 11/22/09“.