Bundesliga-Saison 2015/2016: die ROLLING-STONE-Prognose

E-Mail

Bundesliga-Saison 2015/2016: die ROLLING-STONE-Prognose

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Die ROLLING-STONE-Redaktion hat sich zusammengesetzt und eine Prognose für die neue Bundesliga-Saison abgegeben: 

Arne Willander

Uwe Seeler

Bayern München wird Meister, aber das ist egal. Die Uhr muss weiterlaufen. Alle Kräfte des HSV müssen sich gegen den Abstieg stemmen. Es ist nicht viel, doch es wird am Ende genügen. Uwe Seeler muss zu jedem Heimspiel ins Stadion kommen. Manfred Kaltz. Horst Hrubesch. Ditmar Jacobs. Felix Magath – nee, Felix Magath nicht. Und wir in der Diaspora singen, der Evidenz zum Trotz: „Wer wird Deutscher Meister? Ha-ha-ha-HSV!“

Maik Brüggemeyer

1. FC Köln Hennes

Da die deutsche Meisterschaft eh schon wieder im Sommerschlussverkauf entschieden worden ist, muss man sich wohl oder übel seine eigene Meisterschaft ausrufen, um noch ein wenig Spaß an der Bundesliga zu haben. Ich plädiere für die Rheinland-Meisterschaft, ausgetragen zwischen dem 1. FC Köln, Bayer Vizekusen, den Kleppern aus Gladbach und dem Karnevalsverein aus Mainz. Natürlich werden Geißbock Hennes und seine Freunde sich am Ende der Saison zumindest in diesem Wettbewerb für die Champions League qualifizieren (Platz 3 reicht aus).

Sebastian Zabel

Der 1. FC Köln wird angenehm überraschen. Der HSV eher nicht.

Ralf Niemczyk

Meisterschaft ist eh überbewertet. Wirklich wichtig ist heutzutage die Relegation. Von daher können es gerne wieder die Bayern werden. Solange, bis es ihnen langweilig wird.

FC Bayern München

Birgit Fuß

Der FC Bayern München wird wieder Deutscher Meister.

Kai Wichelmann

Nach turbulenten Jahren wird beim 1. FC Köln endgültig Ruhe einkehren. Wozu es nicht kommen wird: zum Abstieg des HSV. Unter Thomas Tuchel wird der BVB eine solide Saison spielen, es war richtig sich einen Klopp-artigen Trainer-Typus ins Boot zu holen. Die Aussichten bei Bayern München? Pepp Guardiola wird den teuersten Kader der Liga zur Meisterschaft führen, es wird aber enger als zuletzt. Seine letzte Saison in München. Jürgen Klopp wird ihn beerben.

Marc Vetter

Pep GuardiolaKlar wird der FC Bayern zum vierten Mal hintereinander Meister. Aber die Frage, ob es mit Pep weitergeht oder ob sich der Trainer in seinem letzten Jahr (denn noch ein weiteres tut sich der Katalane nicht an, darauf wette ich einen FCB-Schoko-Adventskalender mit „original“ Autogrammen der Spieler) als lahme Ente erweist, dürfte für einige Spannung sorgen. Der BVB muss zwangsläufig enttäuschen, weil Tuchel trotz Umstellung auf Flüssignahrung nicht über Wasser laufen kann. Und Ingolstadt und Darmstadt sind schon wieder abgestiegen, bevor in ihren Stadien eine VIP-Lounge eröffnet wird.

firo Sportphoto/Jürgen Fromme picture alliance / augenklick/fi
Gladys Chai von der Laage picture alliance / Gladys Chai v
firo/El-Saqqa picture alliance / augenklick/fi
Herbert Rudel picture alliance / Herbert Rudel
E-Mail