Eurovision Song Contest 2022: Spotify wagt eine Prognose, wer gewinnt


von

Am 14. Mai entscheidet sich, wer als Gewinner*in aus dem diesjährigen Eurovision Song Contest hervorgeht. Dass diese Ehre vermutlich nicht an Malik Harris, den für Deutschland antretenden Kandidaten, geht, prognostizierte kürzlich die OGAE (Organisation Générale des Amateurs de l’Eurovision). Auch Spotify versucht sich nun an einer Vorhersage – und sieht anhand seiner Streaming-Daten erneut Italien ganz vorne liegen.

Italiens „Brividi“ begeistert weltweit

Die Musikplattform hat die weltweiten Streams aller Eurovision-Beiträge des Jahres 2022 zwischen März 2021 und April 2022 verglichen. In dieser Gegenüberstellung liegt laut Spotify der italienische Beitrag „Brividi“ von Mahmood und Blanco weit vorne. Der Track soll sogar insgesamt fünfmal so oft gestreamt werden wie das zweitplatzierte „Hold Me Closer“ von der Schwedin Cornelia Jakobs. Den dritten Platz holt sich in diesem Vergleich die Niederlande mit „De Diepte“ von S10.

Die Auszählung ergab außerdem, dass in den meisten teilnehmenden Ländern am liebsten der eigene ESC-Beitrag gehört wird. Nachdem Spotify diese Beiträge ausgeklammert hat, soll „Brividi“ weiterhin in 28 von 40 am Halbfinale teilnehmenden Ländern als Top-Song gelten. Das sind immerhin 70 Prozent.

Deutschlands „Rockstars“ weltweit auf Platz 8 gestreamt

Was den diesjährigen Beitrag „Rockstars“ aus Deutschland angeht, soll dieser hierzulande der beliebteste ESC-Song sein. Am zweitliebsten würden die Deutschen „Brividi“ hören, dicht gefolgt von „Halo“, dem österreichischen Beitrag. In Österreich schneidet „Rockstars“ von Malik Harris ebenfalls besonders gut ab, genauso wie in der Schweiz. Weltweit belegt der deutsche Beitrag dieses Jahres derzeit Platz 8 der meistgestreamten ESC-Songs.

Ukraine gilt als Favorit

Die Ukraine wird 2022 als ESC-Favorit gehandelt. Dafür spricht auch, dass „Stefania“ der ukrainischen Band Kalush Orchestra laut Spotify aktuell in fünf der teilnehmenden Länder der meistgestreamte ausländische ESC-Song 2022 zwischen März 2021 und April 2022 ist. Damit liegt er als zweithäufigster Nummer-1-Song gleich hinter dem italienischen Beitrag. Weltweit soll „Stefania“ knapp 6 Millionen Mal auf Spotify gestreamt worden sein und erreicht damit Platz 6 in den globalen ESC-Streaming-Top-Listen.

Schon im vergangenen Jahr hatte der Streaming-Anbieter Spotify einen Sieg für Italien vorhergesehen und damit richtig gelegen. Die italienische Rockband Måneskin, die 2023 auch in Deutschland auftreten wird, holte den ersten Platz mit ihrem Titel „ZITTI E BUONI”.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++