Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Buzzcocks-Frontmann Pete Shelley: Fragen zur Todesursache

Der britische Punk-Sänger und Kopf der einflussreichen britischen Band Buzzcocks ist tot. Er starb im Alter von 63 Jahren, wie britische Medien am Donnerstag (06. Dezember) meldeten.

Unklar blieb aber zunächst, was die Todesursache war. Die Band und das Management meldeten den Tod des Musikers in den sozialen Medien, gaben aber keine weiteren Gründe an. Seine Musik habe „Generationen von Musikern“ beeinflusst, hieß es in einem Statement.

„Time’s Up“ von den Buzzcocks bei Amazon.de kaufen

Pete Shelley: Todesursache Herzinfarkt

Während eine offizielle Bestätigung dafür am Donnerstag  noch ausblieb, meldete die Nachrichtenagentur PA, dass Shelley einer Herz-Attacke erlegen sei. Diese Information wurde am Freitag von weiteren britischen Medien übernommen und gilt inzwischen als gesichert.

Kooperation

Buzzcocks (wieder-)entdecken

„Another Music Is A Different Kitchen“

Bei den Buzzcocks blieben die Alben stets hinter der Triebkraft einzelner Singles zurück. Das Debütalbum folgte erst 1978 und enthielt das sensationelle „Don’t Mind“

„Time’s Up“

Großartige Kompilation, die elf Songs enthält, die bei den Sessions zur ersten EP „Spiral Scratch“ entstanden sind. Eine Special Edition enthielt 2000 auch einen Live-Mitschnitt des ersten Konzerts in Manchester.


David Bowie - eine Karriere in Bildern

Weiterlesen
Zur Startseite