Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Sensation: Cary „True Detective“ Fukunaga dreht neuen James-Bond-Film


von

Der Nachfolger von Danny Boyle ist gefunden: Nur wenige Wochen, nachdem der „Trainspotting“-Regisseur kurz vor Drehbeginn von „Bond 25“ das Handtuch warf, verkünden Eon Productions and MGM einen echten Besetzungscoup. Neuer Drehleiter des 007-Abenteuers wird Cary Joji Fukunaga. Der 41-Jährige setzte für Netflix „Beasts Of No Nation“ sowie die erste Staffel von „True Detective“ um, und wurde dafür zu Recht hoch gelobt.

🌇Bilder von "Ranking: 24-1. Die besten und die schlechtesten James-Bond-Songs" jetzt hier ansehen

Die Dreharbeiten beginnen im März 2019, in die Kinos soll der noch unbetitelte Agenten-Streifen am 14. Februar 2020 kommen. Daniel Craig übernimmt, zum fünften und wohl letzten Mal, die Hauptrolle des Helden.

Kinostart und Drehbeginn von „Bond 25“ stehen

Daniel Craig steht nicht vor Frühjahr nächsten Jahres zur Verfügung, weil er vorher mit „Last Jedi“-Regisseur Rian Johnson den Thriller „Knives Out“ dreht.

Zumindest geht die Suche nach einem Regisseur endlich zu Ende. Danny Boyle hätte der Story sicher einen smarten Spin gegeben, jedoch soll er abgesprungen sein, weil 007 angeblich im kommenden Film sterben sollte (so dass für Craig ein Ersatz gefunden werden kann).

Denis Villeneuve war ebenfalls im Gespräch, doch der „Blade Runner 2049“-Filmemacher steht nun für „Dune“ hinter der Kamera. Jean-Marc Vallee („Big Little Lies“) sagte ebenfalls ab und aus der Idee, David Mackenzie („Hell Or High Water“) und Edgar Wright („Baby Driver“) zu engagieren, wurde leider auch nichts.

Mit Cary Fukunaga hat man sich nun für einen Regisseur entschieden, der realistische Brutalität inszenieren kann – und zuletzt die Chuzpe hatte, kurz vor knapp aus der jüngsten Verfilmung von Stephen Kings „Es“ auszusteigen, weil er seine Vision nicht umsetzen durfte.

Sony

Kritik und Bond-Ranking (7): James Bond 007 – Diamantenfieber

Nach dem glücklosen George Lazenby kehrt Sean Connery ein letztes Mal zurück. „Diamantenfieber“ ist rassistisch, homophob und frauenfeindlich. FFK ist fassungslos – aber gibt es irgendetwas am Film, das dennoch halbwegs gelungen ist? Wir überprüfen das! „Diamantenfieber“: https://freiwillige-filmkontrolle.podigee.io/93-diamantenfieber FFK-Weiterhören: Lupin Im Geheimdienst Ihrer Majestät Terminator 2 1982, Teil 1 Man lebt nur zweimal 1981, Teil 2 Oscar-Kritik: Tops und Flops Feuerball Das Schweigen der Lämmer Oscars 2021: Blick auf die Favoriten Der Prinz aus Zamunda 2 1981, Indy, Snake, Sly Wonder Woman 1984 Die Musik David Bowies Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (1): Neuerzählung eines Klassikers Bond 2: Liebesgrüße aus…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €