Coldplay verneigen sich vor Chester Bennington und spielen „Crawling“


von

Coldplay feierten in New Jersey den Start des Nordamerika-Teils ihrer aktuellen Welttournee. Auch Chris Martin und Co. ist der Tod von Linkin-Park-Sänger Chester Bennington nahe gegangen. Am Dienstagabend (01. August) coverte die britische Band während ihres Konzerts in New Jersey mit „Crawling“ einen der größten Hits der Nu-Metal-Formation.

Im MetLife Stadium in East Rutherford wurde der Song von Chris Martin kurzerhand zu einer Klavierballade umgedeutet. Der Sänger gab sich alle Mühe, sagte zum Publikum, bevor es losging: „Ich weiß, dass das höchstwahrscheinlich auf YouTube landet, deshalb muss ich mich anstrengen.“

Mike Shinoda war auch dabei

Wie auf Instagram zu lesen war, war Mike Shinoda von Linkin Park auch im Publikum und bezeichnete die Coverversion von „Crawling“ als „wunderschön“.

Thank you @coldplay ?? It sounded beautiful.

Ein Beitrag geteilt von Mike Shinoda (@m_shinoda) am

Chester Bennington hatte sich am 20. Juli 2017 das Leben genommen – am Geburtstag seines Freundes Chris Cornell, der sich nur wenige Wochen zuvor ebenfalls erhängt hatte. Zahlreiche Musiker haben in den letzten Tagen des Linkin-Park-Kopfs gedacht. Am Wochenende fand im privaten Rahmen eine Trauerfeier für Bennington statt.