Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Corona: Unterstützung für gemeinnützige Organisationen


von

„Unser Platz für Eure Hilfe“ nennt sich eine neue Hilfsinitiative, die gemeinnützige Organisationen unterstützen soll. Am 29. April 2021 startet das Programm.

Eine Woche lang stellt die Telekom 1.000 Werbeplätze in TV, Radio und Zeitungen sowie in Online-Medien und auf Außenflächen zur Verfügung. Die zu erwartende Gesamtreichweite belaufe sich auf über 200 Millionen Kontakte. Dafür stelle die Telekom einen einstelligen Millionenbetrag für fünf gemeinnützige Organisationen zur Verfügung.

Hilfsorganisationen in Krisenzeiten

Gemeinnützige Organisationen verzeichnen in der Pandemie einen deutlich steigenden Beratungsbedarf. „Wir nutzen unsere Möglichkeiten, die sichtbar zu machen, die für andere da sind. Schnell, unkompliziert und hoffentlich wirkungsvoll. Diese Organisationen zu unterstützen ist für uns eine Herzensangelegenheit“, so Telekom-Chef Tim Höttges über die Initiative.

Durch die Telekom unterstützt werden:

Crew Nation

Der gemeinnützige Verein setzt sich für die Menschen hinter den Kulissen der Live-Veranstaltungsbranche ein. Er sammelt Spenden für all diejenigen Akteur*innen, die durch die Pandemie arbeitslos geworden sind. Schon am 12. und 13. Dezember 2020 hat Crew Nation e.V. gemeinsam mit der Telekom eine zweitägige XR-Livestream-Konzertreihe veranstaltet. Unter dem Hashtag #lauterwerden wurde Bewusstsein für die verheerende Situation der Live-Musik, insbesondere ihrer Crews, geschaffen
und gleichzeitig wurden Spendengelder gesammelt. Bei dem Charity Event traten Künstler*innen wie Die Fantastischen Vier, Adel Tawil, Fritz Kalkbrenner, Peter Maffay, The BossHoss, Milky Chance und Joy Denalane auf und verzichteten dabei auf ihre Gage. Das digitale Konzerterlebnis wurde im kostenlosen Livestream bei MagentaMusik 360 und bei MagentaTV im Programm
#DABEI übertragen.

Aktion Deutschland Hilft

Der Zusammenschluss deutscher Hilfsorganisationen leistet bei Katastrophen und Notsituationen weltweit humanitäre Hilfe. Seit Beginn der Corona-Pandemie hat das Bündnis auch in Deutschland Hilfsprojekte für Menschen in Not gestartet. Neben der Aufklärung zählen im Kampf gegen COVID-19 vor allem die Versorgung mit Hygieneartikeln, Desinfektionsmitteln, medizinischer Ausrüstung und Medikamenten zu den wichtigsten Hilfsmaßnahmen.

Labdoo

Die Plattform versammelt ehrenamtliche Helfer*innen mit dem Ziel, Kindern im In- und Ausland digitale Teilhabe zu ermöglichen. Dafür werden nicht mehr genutzte Laptops oder Tablets mit Bildungssoftware bereitgestellt.

Nummer gegen Kummer

Das kostenfreie telefonische Beratungsangebot für Kinder, Jugendliche und Eltern in Deutschland bietet seit über 40 Jahren Rat und Unterstützung bei Problemen, Sorgen und Ängsten.

Wege aus der Einsamkeit

Der Verein setzt sich dafür ein, die Lebensumstände älterer Menschen und ihre Stellung in der Gesellschaft zu verbessern. Er macht auf Armut, Krankheit oder Isolation aufmerksam und fördert die digitale Teilhabe.


#BackToLive: Warum Produktionsleiter Dany Rau alle Bundesländer auf Entschädigung verklagt

Dany, du arbeitest seit vielen Jahren auf Tourneen und bei Festivals, was genau machst du? Ich bin Projekt- und Produktionsleiter und als solcher das Bindeglied zwischen Künstler, Konzertagentur, örtlichem Veranstalter und Crew. Ich gewährleiste letztlich, dass die Shows wie von Veranstalter*in und Künstler*in gewünscht durchgeführt werden können. Wie kommt man dahin? Meine erste Veranstaltung war 1982, ich bin also seit 39 Jahren dabei. Ich habe das von der Pieke auf gelernt und mehr oder weniger alle Stationen in dieser Branche durchlaufen. Unter anderem war ich Künstlermanager, Caterer, bei einem Musikverlag, in einer Plattenfirma. Ich kann mich noch gut an die…
Weiterlesen
Zur Startseite