Ab sofort könnt ihr uns Eure Konzertankündigungen, Tourverschiebungen, Absagen, Veröffentlichungen, Eure Meinung, Eure Erfahrungen, Projekte, Jobangebote und -gesuche und Veröffentlichungen mitteilen – und das kostenlos, das digitale „Schwarze Brett“ ist unser Beitrag zur Solidarität in der Branche.

Schickt hierfür schon heute Eure Infos (max. 700 Zeichen) gern mit Foto hier an uns.



Corona-Update: Club-Besuche sind bald wieder möglich


von

Back to live: Bis zum 20. März sollen die Corona-Restriktionen in Deutschland schrittweise gelockert werden. Clubs dürfen im Zuge dessen unter 2G-Plus-Auflagen wieder öffnen.

„Bis zum kalendarischen Frühjahrsbeginn am 20. März 2022 sollen die weitreichenden Einschränkungen des gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Lebens schrittweise zurückgenommen werden“, heißt es dazu in einem Statement der Bundesregierung.

Die Lockerungen erfolgen in drei Schritten

Zunächst werden private Zusammenkünfte von Geimpften und Genesenen in größeren Gruppen ermöglicht. So wird die bisherige Höchstanzahl von zehn Teilnehmer*innen voraussichtlich auf zwanzig erweitert. Die letztendliche Zahl wird noch bekanntgegeben. Parallel dazu soll auch die 2G-Regel im Einzelhandel wegfallen. Für Ungeimpfte hingegen sollen die Kontaktbeschränkungen bis zum 19. März gelten.

Vom 4. März an sollen neue Regelungen für Gastronomie und Nachtleben folgen. In der Gastronomie soll fortan die 3G-Regel gelten, für Übernachtungsangebote ebenfalls. In Diskotheken und Clubs wird abermals die 2G-Plus-Regel angewandt. Dementsprechend brauchen Genesene und zweifach Geimpfte zusätzlich einen Test oder eine Booster-Impfung. Außerdem wird die Kapazitätsgrenze bei überregionalen Großveranstaltungen erweitert.

In einem dritten und finalen Schritt sollen alle weiteren größeren Maßnahmen wegfallen, darunter auch die verpflichtende Homeoffice-Regelung. Niederschwellige Schutzmaßnahmen werden unterdessen beibehalten, darunter die Maskenpflicht in Innenräumen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln. In Bezug auf die kommenden Lockerungen wurde zudem auf die Bedeutung von Eigenverantwortung hingewiesen, beispielsweise beim Testen oder bei Hygienemaßnahmen.

+++Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de+++


Ab sofort könnt ihr uns Eure Konzertankündigungen, Tourverschiebungen, Absagen, Veröffentlichungen, Eure Meinung, Eure Erfahrungen, Projekte, Jobangebote und -gesuche und Veröffentlichungen mitteilen – und das kostenlos, das digitale „Schwarze Brett“ ist unser Beitrag zur Solidarität in der Branche.

Schickt hierfür schon heute Eure Infos (max. 700 Zeichen) gern mit Foto hier an uns.