Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Götz George: Der legendäre TV-Streit mit Gottschalk bei „Wetten, dass.. ?“

Kommentieren
0
E-Mail

Götz George: Der legendäre TV-Streit mit Gottschalk bei „Wetten, dass.. ?“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Als Götz George († 77) am 10. Oktober 1998 als Gast in der TV-Sendung „Wetten, dass.. ?“ war, sollte er eigentlich seinen neuen Erotik-Psychokrimi „Solo für Klarinette“ bewerben. Doch dann kam alles ganz anders.

Während der Show versuchte Thomas Gottschalk mit Witzen  George zu einem längeren Gespräch zu animieren, doch der blätterte lieber in einem Magazin und schaute gelangweilt auf die Uhr. Hintergrund: Götz George war „Wetten, dass.. ?“ und das Umfeld der Show nicht “kulturell” genug. Statt mit dem Moderator zu plaudern, wies George ihn zurecht:

„Es kommt immer wieder der Oberlehrer durch bei dir. […] Komm auf den Film zu sprechen. Der ist mir wichtiger, als das, was Du redest“.

Dafür ernteteder Schauspieler Buh-Rufe und Pfiffe aus dem Publikum, wenige Monate nach der Sendung entschuldigte er für sein Verhalten bei Thomas Gottschalk.

Der nahm es mit Humor und lud George fünf Jahre später wieder zu sich in der Show ein. Dort kam es erneut zu einem Streit, allerdings diesmal einem inszenierten.

Götz George: Der legendäre Streit bei „Wetten, dass.. ?“

Götz George starb am 19. Juni 2016 nach kurzer Krankheit im Alter von 77 Jahren in Hamburg. Er wurde vor allem durch seine Rolle des Horst Schimanski im „Tatort“ bekannt.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben