Daft Punk: Trennung – mit Abschiedsvideo „Epilogue“


von

Daft Punk haben ihre Auflösung bekannt gegeben. Ihre Sprecherin Kathryn Frazier bestätigte dies gegenüber „Pitchfork“. Eine Begründung für die Trennung steht noch aus.

Das Pariser Duo, Wegbereiter des French House, später Future Funk hat ihr letztes Album „Random Access Memories“ 2013 veröffentlicht – eine Ode an den Soulpop der Spätsiebziger.

Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem-Christo gründeten Daft Punk 1993, und ihr Debütalbum „Homework“ machte sie schlagartig, auch dank Singles wie „Da Funk“ und „Around the World“, weltberühmt. Ab ihrem Retro-plus-Future-Disco-Album „Discovery“ von 2001 traten die beiden Musiker öffentlich nur noch mit ihren Roboterhelmen auf, die zu Markenzeichen wurden.

Das Back-to-Basics-Werk „Human after all“ folgte 2005 und mit „Tron: Legacy“ der Soundtrack zum Kultfilm „Tron“ von 1982. Ihr größter Hit wurde „Random Access Memories“, die Star-gespickte (Nile Rodgers, Pharrell Williams, Paul Williams und andere) Doppel-LP, für die sie zwei Grammys erhielten. Die Single „Get Lucky“ wird heute noch gefeiert. Eine der letzten Arbeiten von Daft Punk war die The-Weeknd-Single „Starboy”, mit der sie es auf Platz eins der US-Billboard-Charts schafften. Gerüchte um ein Engagement für „Tron 3“ oder den neuen Horrorfilm von Dario Argento haben sich nicht bestätigt.

Zum Abschied haben Daft Punk ein Video namens „Epilogue“ veröffentlicht, eine Szene aus ihrem Film „Electroma“, versetzt mit Passagen aus ihrem Song „Touch“: