Spezial-Abo

ROLLING STONE Talk

„Sign O' The Times“ von Prince: Gespräch mit Michel Birbæk

Jetzt anhören


Danny Boyle wird neuer James-Bond-Regisseur


von

Danny Boyle wird Regisseur des noch unbetitelten, 25. James-Bond-Films. Das bestätigte er gegenüber „Metro“. Die Dreharbeiten sollen Ende 2018 beginnen. Die Neuigkeit verkündete der Filmemacher bei einem Screening seiner aktuellen Fernsehserie „Trust“, die sich, wie der Ridley-Scott-Kinofilm „All The Money In The World“, um die Getty-Entführung 1973 dreht..

🌇Bilder von "Ranking: 24-1. Die besten und die schlechtesten James-Bond-Songs" jetzt hier ansehen

„Wir werkeln derzeit an dem Skript. Bis Ende des Jahres könnte es fertig sein“, so Boyle. Der 61-Jährige erarbeite eine Drehbuchidee mit John Hodge. Das Duo erschuf bereits die Storys zu den Boyle-Filmen  „Shallow Grave,” „Trainspotting,” „A Life Less Ordinary,” „The Beach,” „Trance” and „T2 Trainspotting”

Danny Boyle

Daniel Craig wird ein fünftes und letztes Mal in der Rolle des Geheimagenten 007 zu sehen sein. Der Film soll bereits, was eine Herausforderung wird, am 8. November 2019 anlaufen.

🌇Bilder von "Die besten James-Bond-Gadgets" jetzt hier ansehen

Walter McBride WireImage

Das denkt Donald Trump über Guns N’Roses’ „November Rain”

Der amerikanische Präsident ist so begeistert vom 1991 erschienenen Musikvideo „November Rain”, dass er es seinen Mitarbeiter*innen im Oval Office vorspielte. Er sagte, es sei „das großartigste Musikvideo aller Zeiten”. Das hat die ehemalige Pressesprecherin des Weißen Hauses Sarah Huckabee Sanders in ihrem Buch „Speaking For Myself ” verraten. Sanders kommentiert das Geschehen mit den Worten: „Dabei hat niemand von uns widersprochen.” Obwohl diese Begebenheit länger her ist, scheint Donald Trump noch immer hinter der Aussage zu stehen. Der Song „November Rain“ von Guns N'Roses wurde kürzlich bei einer Kundgebung in Michigan laut gespielt. Nachdem Jennifer Jacobs, Korrespondentin im Weißen…
Weiterlesen
Zur Startseite