“Dark Side Of The Moon” von Pink Floyd ist schönstes Plattencover

E-Mail

“Dark Side Of The Moon” von Pink Floyd ist schönstes Plattencover

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

“Dark Side Of The Moon”, das 1973 veröffentlichte Album der Gruppe Pink Floyd, steckt in der schönsten Plattenhülle aller Zeiten. Das haben die Leser der deutschen Ausgabe des Rolling Stone in einer großen Abstimmung entschieden. Im Januar 2012 hatte das Musik- und Kulturmagazin auf seiner Website zur Wahl aufgerufen, nun steht das Ergebnis fest. Neben Pink Floyd landeten Covers der Beatles, Rolling Stones und Nirvana sowie von Johnny Cash in der Spitzengruppe.

“Dark Side Of The Moon” wurde von den rund 10.000 Teilnehmern der Abstimmung auf den ersten Platz gewählt. Das minimalistische Cover, entworfen vom englischen Designstudio Hipgnosis, zeigt ein Prisma, durch das ein Lichtstrahl fällt. Knapp dahinter, auf dem zweiten Platz, steht “Abbey Road” von den Beatles, das die Gruppe 1969 beim Überqueren eines Zebrastreifens porträtiert. Mit “Nevermind” von Nirvana kam ein Design von 1991 auf den dritten Platz. Der 1987 verstorbene Künstler Andy Warhol erreichte gleich mit zwei Entwürfen die Top Ten der Rolling-Stone-Abstimmung: mit “Sticky Fingers” von den Rolling Stones und dem selbstbetitelten Album von The Velvet Underground & Nico.

Das Gesamtergebnis der Wahl zu den schönsten Plattenhüllen aller Zeiten finden Sie in der Märzausgabe des Rolling Stone. Das Heft ist ab heute am Kiosk erhältlich.

Erfahren Sie hier mehr über die drei Gewinner-Cover:

E-Mail

Nächster Artikel

  • Lambchop

    Lambchop: Kurt Wagner über “Mr. M”

    23. Februar 2012

    Kurt Wagner von Lambchop spricht mit uns über das neue Album "Mr. M.", über den Tod von Vic Chesnutt und darüber, wie es sich anfühlt, dass man plötzlich nicht mehr nur Musik machen darf, sondern zugleich auch ein Künstler sein muss.

Vorheriger Artikel
  • Paul McCartney

    Willanders Woche: Der Boss, der Bundespräsident, der Beatle

    Eine Folge, die Google-optimierter nicht sein könnte: Arne Willander spricht in seinem Videoblog mit Daniel Koch über Bruce Springsteen und dessen "Wrecking Ball", über Joachim Gauck und dessen Taxifahrer und über das Kiffen mit Paul McCartney.