Das sind die ersten Reaktionen auf Marvels „Black Panther: Wakanda Forever“


von

Nach der Weltpremiere von „Black Panther: Wakanda Forever“ am Mittwoch (26. Oktober) in Hollywood haben Kritiker*innen online bereits ihre ersten Eindrücke über den Film geteilt. Das offizielle Review-Embargo soll am 08. November enden. Die ersten, auf Twitter veröffentlichen Reviews sind euphorisch – aber auch mit Vorsicht zu genießen, denn Vorab-Tweets ausgesuchter Kritiker fallen oft wohlwollend aus. Dennoch verraten sie oft auch etwas über die zu erwartenden Filminhalte.

Die ersten Rezensionen zu „Black Panther: Wakanda Forever“ auf Twitter

Filmjournalist Germain Lussier: „‚Black Panther: Wakanda Forever‘ ist so episch, wie man Marvel-Sequels im besten Falle hinkriegen kann. Die Geschichte ist sehr interessant und thematisch sehr lohnend – mit herzzerreißenden Twists und Wendungen. Man merkt insgesamt die Länge, aber es macht Spaß, ist wirklich wunderschön und beinhaltet die stärkste Abspann-Szene in der Geschichte von Marvel.“

Journalist Fico Cangiano: „#WakandaForever ist fantastisch! Coogler schenkt uns damit ein tiefgreifendes, wunderliches Sequel, welches voller Emotionalität steckt und auf effektive Weise relevante Themen unserer Welt thematisiert. Ein wunderbares Tribut an Bosemans Hinterlassenschaft. Letitia & Tenoch sind großarti,g und die Szene während des Abspanns ist sehr bewegend. #BlackPanther“

Mathematiker Steven Weintraub: „Ein weiterer Grund, wieso ich so beeindruckt von #BlackPantherWakandaForever bin, ist #RyanCoogler. Er besaß die unmögliche Aufgabe, das Sequel auf respektvolle Art und Weise ohne #ChadwickBoseman umzusetzen und gleichzeitig den Laden am Laufen zu halten. Es war mal wieder ein Heimspiel. Das wird ein großer Hit für Marvel.“

Filmkritiker Kevin McCarthy: „‚Wakanda Forever‘ ist ein wunderschönes, kathartisches Tribut an Chadwick Boseman. Es erinnert uns alle an seinen monumentalen Einfluss und daran, dass er für immer mit uns sein wird. Großartige Performance von Gurira, Bassett, Wright & Thorne. Huerta war unglaublich. Ich habe Rihannas Song und Ludwigs Produktion dessen geliebt.

Rihanna liefert den Soundtrack

Am Freitag (28. Oktober) erscheint „Lift me up“, das erste Stück aus dem Soundtrack. Das Lied ist dem 2020 an Krebs verstorbenen „Black Panther“ Chadwick Boseman gewidmet und wurde von Rihanna eingesungen und von Ludwig Göransson produziert.

Die Produktion unter Regie von Ryan Coogler läuft ab 09. November in den deutschen Kinos.