Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Das Vermächtnis des Prince: Das wird aus dem Paisley Park und dem Tributkonzert

Kommentieren
0
E-Mail

Das Vermächtnis des Prince: Das wird aus dem Paisley Park und dem Tributkonzert

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wenn es nach Sheila E. geht, wird aus dem Paisley Park ein Museum. Prince’ langjährige Weggefährtin und Schlagzeugerin möchte, dass der Studio-und Wohnkomplex in Chanhassen (Minneapolis) ein Wallfahrtsort für Fans wird.

Im Gespräch mit “Entertainment Weekly” erzählt Escovedo, so ihr bürgerlicher Name, von der Trauerfeier am Samstag. Rund 20 Familienmitglieder und enge Freunde hätten an der Zeremonie teilgenommen. In leiser Lautstärke habe man zusammen gesessen und den Songs des verstorbenen Prince gelauscht.

Der Plan, aus dem Paisley Park ein Museum zu machen, stamme übrigens von Prince selbst. Der Musiker soll den Gedanken seit längerem mit sich rumgetragen haben. “Er sammelte ja längst Memorabilia, mein Schlagzeug gehört dazu, und sein Motorrad.” Auch die meisten Wände seien schon geschmückt, mit Fotos von ihm. “Er tat das damals für seine Fans.”

Sheila E. berichtet auch von dem geplanten Tributkonzert. “Es soll in Minneapolis stattfinden”, sagt die 58-Jährige. Sie selbst sei als Organisatorin und Musical Director vorgesehen.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben