Spezial-Abo

„David Bowie Ouvrez Le Chien“: Live-Album von 1995 erscheint


von

1995 veröffentlichte David Bowie sein 19. Studioalbum „Outside“. Bei einem Konzert im Starplex Amphitheater in Dallas im selben Jahr spielte er eben jenes Album. – Eine Aufnahme davon wird nun veröffentlicht.

Am kommenden Freitag (03. Juli) erscheint „David Bowie Ouvrez Le Chien“ bereits. Als kleiner Vorgeschmack erscheint diesen Freitag (26. Juni) bereits der Song „Teenage Wildlife“.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Ein Bowie-Konzert immer und überall

Auf der Platte finden sich Live-Versionen der Songs von „Outside“. Hits wie „The Hearts Filthy Lesson“ sind mit dabei. Darüber hinaus enthält das Album weitere Bonustracks von einem Auftritt aus dem National Exhibition Centre in Birmingham am 13. Dezember 1995. Zu den Zusatz-Liedern gehören unter anderem „Moonage Daydream“ und „Under Pressure“.

„David Bowie Ouvrez Le Chien“ – Tracklist

  • Look Back In Anger
  • The Hearts Filthy Lesson
  • The Voyeur Of Utter Destruction (As Beauty)
  • I Have Not Been To Oxford Town
  • Outside
  • Andy Warhol
  • Breaking Glass
  • The Man Who Sold The World
  • We Prick You
  • I’m Deranged
  • Joe The Lion
  • Nite Flights
  • Under Pressure
  • Teenage Wildlife
  • Bonus Tracks:
  • Moonage Daydream
  • Under Pressure


Studie: Fans ähneln ihren Musik-Idolen, sind Neurotiker und Unsympathen

Wie eine psychologische Studie nun belegt haben soll, wird der Musikgeschmack eines Menschen nicht nur von der eigenen Persönlichkeit geprägt, sondern auch durch die der Künstler*innen. Die Studie zeige zudem: Die eigene Persönlichkeit ähnelt der unserer Musik-Idole. Das will eine Forschergruppe der Bar-Ilan-Universität in Tel Aviv, Israel, herausgefunden haben. Analysiert wurden mehr als 80.000 Fans und 50 Größen der Musikwelt. Dabei soll beispielsweise nachgewiesen worden sein, dass Ozzy-Osbourne-Fans unsympathisch und David-Bowie-Hörer*innen neurotisch seien. Marvin Gaye werde von gewissenhaften Menschen gehört und wer Radiohead liebt, soll laut der Studie „offen“ sein. Untersucht wurden auch Beyoncé, Coldplay, Elton John, Taylor Swift, Justin…
Weiterlesen
Zur Startseite