David Bowie: „The Next Day“ ist meistverkauftes Album der „Record Store List“ 2013


von

Mit der Veröffentlichung von „The Next Day“ hat David Bowie erwartungsgemäß viel Furore gemacht – in einem Jahr, in dem Bowie mit einem Album kommt, herrschen andere Spielregeln in puncto Veröffentlichungspolitik, Ankündigung, Kritik und Rezeption. Nachdem der 66-Jährige, der sich in den letzten Jahren bis auf einige Charity-Events rar gemacht hat, so ziemlich in jeder „Best of 2013“-Liste auftaucht, geht er auch mit einer weiteren, bemerkenswerten Platzierung in die Jahres-Charts 2013 ein:

Die „Record Store List„, eine zu Ehren des jährlichen Record Store Days initiierte Liste, welche die meistverkauften Alben in unabhängigen Plattenläden aufführt, weist Bowie als Spitzenreiter der erfolgreichsten Werke 2013 aus.

Nicht besonders überraschend, aber vielleicht verdient, und – wie die folgende Top 10 belegt – in bester Gesellschaft:

  1. David Bowie – ‚The Next Day‘
  2. Arctic Monkeys – ‚AM‘
  3. Daft Punk – ‚Random Access Memories‘
  4. Nick Cave & The Bad Seeds – ‚Push The Sky Away‘
  5. Queens of the Stone Age – ‚… Like Clockwork‘
  6. The National – ‚Trouble Will Find Me‘
  7.  Boards Of Canada – ‚Tomorrow’s Harvest‘
  8. Mumford & Sons – ‚Babel‘
  9. Jake Bugg – ‚Shangri La‘
  10. Vampire Weekend – ‚Modern Vampires of the City‘