David Crosby arbeitete wenige Tage vor seinem Tod noch an neuen Songs


von

Kritiker und Kollegen zogen in den vergangenen Jahren den Hut vor David Crosby. Sein Spätwerk schloss mühelos und stilistisch anspruchsvoll an die CSNY-Zeit an, zuletzt verneigte er sich auf seiner LP „For Free“ im Titelsong sogar vor jenen, die mit viel Talent gesegnet sind, aber eben doch nicht die vorderen Reihen des Showbusiness finden.

Crosbys Tod am 18. Januar kam nun ein wenig überraschend, weil den Musiker schon länger die Aura eines ewig Überlebenden auszeichnete. Einer, der immer weiter macht. So wundert es nicht, dass nun bekannt die Existenz weiterer Songs bekannt wird, die bislang unveröffentlicht sind.

Einige seiner Mitarbeiter erzählten, dass er kurz vor seinem Tod noch einige Projekte am Laufen hatte. Laut „Variety“ soll er sogar bis zu seinem Todestag an einem neuen Album gearbeitet und für eine neue Tournee geprobt haben. Tragischerweise sollte sie noch in diesem Monat angekündigt werden.

Wie erging es David Crosby in seinen letzten Tagen?

Bislang ist die Todesursache unklar und zuletzt hörte man von engen Kollegen Crosbys, dass er sich mit gleich mehreren Vorerkrankungen plagte. Aber es schien ihm wohl soweit gutzugehen, dass das Aufnehmen von Songs möglich war. Auch Proben fanden statt, wie Postell bestätigte, der für die anstehende Tour eingeplant war.

Postell erzählte „Variety“, dass er am Tag seines Todes mit Crosby am Telefon über die Tournee gesprochen habe und dass dieser auch in Pandemiezeiten an Musik gearbeitet habe. Auch die Sängerin Sarah Jarosz bestätigte Crosbys Agilität in seinen letzten Tagen und sagte dem Fachblatt, er habe sie gebeten, einen neuen Song zu singen, der für eine neue Platte gedacht war. Jarosz glaubt, dass Crosby „einfach nur bis zum Ende etwas erreichen wollte“.

Ob dies tatsächlich dazu führt, dass schon bald ein postumes Album von David Crosby erscheint, bleibt allerdings erst mal unklar.

>>>Der verwöhnte Rebell: Berührende Bilder aus dem Leben von David Crosby