Letzter Tweet von David Crosby: „Der Himmel ist überbewertet“


von

Kurz vor seinem Tod war David Crosby noch auf seinem Twitter-Account aktiv. Der Musiker teilte und kommentierte mehrere musikalische und politische Beiträge.

Darunter findet sich ein Beitrag der offiziellen Beatles-Seite, die wissen wollte, welcher Song der Liverpooler Band sich am besten für regnerische Tage eignet. Crosbys Antwort: „Rigby“. Damit bezog sich der Gitarrist auf den melancholischen Titel „Eleanor Rigby“, den Paul McCartney über einsame Menschen schrieb.

Des Weiteren teilte Crosby ein Bild von Kilmaaktivistin Greta Thunberg, wie diese von Polizeibeamten weggetragen wird. Ein anderer Twitter-Account schrieb dazu: „Ich liebe ihre ,entspannte Ausstrahlung‘ in dieser Situation.“ Crosby meinte dazu lediglich: „Sie ist mutig … nichts weniger.“

Zu einem seiner letzten Tweets gehört auch der Kommentar, dem Himmel werde zu viel Bedeutung beigemessen. Crosby teilte ein Bild, auf dem es heißt, Menschen, die zu viel trinken, Tattoos haben, zu viel Schweinefleisch essen und klein sind, kommen nicht in den Himmel. Dazu schrieb er humorvoll: „Ich habe gehört, dieser Ort ist überbewertet … wolkig“. Anschließend teilte er den Kommentar eines Fans, der Belinda Carlisle zitierte: „heaven is a place on earth“.

Crosby starb am 19. Januar im Alter von 81 Jahren. Er soll einer „langen, schweren Krankheit“ erlegen sein, wie seine Frau mitteilte. Der Musiker schrieb als Gründungsmitglied der Byrds und von Crosby, Stills & Nash Musikgeschichte.