Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Death Cab For Cutie: Zerbrochene Keramik – Details zu neuem Album “Kintsugi”

Kommentieren
0
E-Mail

Death Cab For Cutie: Zerbrochene Keramik – Details zu neuem Album “Kintsugi”

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: von wegen Winterdepression – die besten Alben 2015

Letztes Jahr hatte Chris Walla, Gitarrist und Produzent, überraschend die Band verlassen, die er mitgegründet hatte und der er durch seine Arbeit zu weltweitem Ruhm verhalf – seitdem ist Death Cab For Cutie lediglich als Trio unterwegs. Doch irgendwie scheinen sich Sänger und Songwriter Benjamin Gibbard, Bassist Nicholas Harmer und Schlagzeuger Jason McGerr noch nicht völlig von Walla losgelöst zu haben. Nach 17 Jahren der Zusammenarbeit, in denen Walla als Produzent und Arrangeur den Sound ihrer Songs und Platten entscheidend prägte, verwundert das nicht besonders.

So arbeitete er nicht nur auf dem neuen Werk von Death Cab For Cutie noch mit, das noch in der ersten Jahreshälfte erscheint, sondern inspirierte seine ehemaligen Bandmitglieder darüberhinaus noch zum Titel. “Das Album heißt “Kintsugi”, sagt Harmer. “Das ist eine japanische Methode, zerbrochene Keramiken mit wirklich echtem Gold zu reparieren. Dadurch wird das Reparieren ein visueller Teil des Objekts. Das berührte uns sehr als Philosophie und schien das, was wir durchgemacht haben, sowohl privat als auch beruflich, zu verbinden.”

Mit anderen Worten probieren Death Cab gar nicht erst, Wallas Weggang zu kaschieren oder mit neuen Mitgliedern zu kompensieren. “Dies ist eine Chance für die Band etwas zu werden, zu dem sie nur werden konnte, nachdem ein Gründungsmitglied sie verlassen hat”, meint Gibbard. “Es ist einfach unser Ziel, weiterhin gute Platten zu machen.”

Viele der neuen Songs seien “sehr atmosphärisch”, meint Gibbard. So beginnt etwa der Opener “No Room In Frame” mit einem Stück Ambient-Musik, das Walla auf Tape aufgenommen hatte. Andere Songs, “Black Sun” etwa, verbinden lyrisch ganz gezielt Vergangenheit und Zukunft. “Jetzt sind halt nur noch drei Leute auf Fotos der Band zu sehen. Live werden wir uns Unterstützung suchen, genau so, wenn wir Musiker treffen, mit denen wir im Studio gut zusammenarbeiten können. Bis jetzt haben wir vieles auf diese Weise getan, einfach ausprobieren, während wir weitergemacht haben. Doch das eine Ziel, das uns wirklich alle die ganze Zeit vereint hat, war, eine wirklich gute Platte aufzunehmen.”

Die Tracklist von “Kintsugi”, der neuen Platte von Death Cab For Cutie, liest sich so:

1. “No Room In Frame”

2. “Black Sun”

3. “The Ghosts Of Beverly Drive”

4. “Little Wanderer”

5. “You’ve Haunted Me All My Life”

6. “Hold No Guns”

7. “Everything’s A Ceiling”

8. “Good Help (Is Hard To Find)”

9. “El Dorado”

10. Ingénue”

11. “Binary Sea”

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben