Def-Leppard-Gitarrist: AC/DC in dieser Besetzung? Das ist nix!


von

Def-Leppard-Gitarrist Phil Collen hielte gar nichts davon, würden AC/DC mit Axl Rose als neuem Leadsänger weitermachen. Metal-Kollege Angry Anderson hatte bereits behauptet, AC/DC-Chef Angus Young würde mit dem Sänger von Guns N’Roses als Ersatz für Brian Johnson planen – und nicht nur weiter touren, sondern auch ein neues Album einspielen. Young hätte das bestätigt. Brian Johnson stieg 2016 wegen gesundheitlicher Probleme aus, ist aber wieder auf anderen, kleineren Bühnen ohne die Kollegen zu sehen.

In einer US-Radiosendung von „The Eagle“ (via „Loudwire“) plädierte Phil Collen dafür, dass Angus Young in der aktuellen Besetzung, in der er das einzige Gründungsmitglied darstellt, unter anderem Namen weitermacht.

🌇Bilder von "Die 100 besten Hardrock- und Metal-Alben: die komplette Liste!" jetzt hier ansehen

„Ich bin ein großer AC/DC-Fan“, sagte Collen dem Sender, „aber fast alle der Musiker sind verstorben oder sind gegangen … Malcolm ist tot. Brian Johnson wurde rausgeworfen. Cliff Williams hat sich zur Ruhe gesetzt und Phil Rudd wurde festgenommen. Bleibt nur noch einer übrig, also ist das ganze Projekt kein AC/DC mehr.“

🌇Bilder von "AC/DC-Fotos: Hier trägt Brian Johnson seinen Freund, Angus Young seinen Bruder Malcolm zu Grabe" jetzt hier ansehen

„Vielleicht sollte man die Band mit einem ‚Mit Axl Rose‘-Zeichen versehen. Das Ganze hat seinen Reiz verloren. Es ist wie Karaoke. Es hat wirklich an Integrität eingebüßt. “

Zwar lobt der Saitenmann von Def Leppard den Gesangsjob Rose‘. „Aber wenn es um ein neues Album geht, so gut es auch klänge, es wäre nicht mehr AC/DC“, sagt Collen.

Angus Young hat sich zur Zukunft der Band noch nicht geäußert.

🌇Bilder von "AC/DC – die frühen Jahre" jetzt hier ansehen