aktuelle Podcast-Folge:

Highlight: 8 Fakten über Lizzo: Was Sie über das musikalische Multitalent wissen müssen

Depeche Mode: Auftritt beim Glastonbury 2015?

>>> Sehen Sie in unserer Galerie: Die 40 besten Songs von Depeche Mode

Gewettet wird in England anscheinend nicht nur auf Sportereignisse. Auch am Line-Up des Glatonbury scheinen einige Menschen verdienen zu wollen – und so nehmen die Buchmacher auch direkt eine Woche, nachdem bei der beliebten Festivalsause 100.000 Menschen unter anderem die Auftritte von Arcade Fire, Dolly Parton, Lily Allen und Metallica gesehen haben, bereits Wetten entgegen, wer im nächsten Jahr auf der Bühne stehen könnte. Dabei steht eine Band ganz hoch im Kurs: Depeche Mode.

Wie die Website Gigwise unter Berufung auf das bekannte Wettbüro Paddy Power berichtet, stehen die Quoten für die Engländer hervorragend – sie betragen nach dem englischen System 3/1. Gleich dahinter platzieren sich Prince (Hauptsache, man kündigt ihn nicht zu früh an) mit 7/2, erneut Dolly Parton (vielleicht, um noch einmal zu beweisen, dass sie keineswegs Stimmunterstützung benötigt) und Fleetwood Mac, jeweils mit einer Quote von 5/1.

In Fankreisen wird eine Bühnenrückkehr im nächsten Jahr, zumal bei dem wichtigsten englischen Musik-Ereignis, eher als unwahrscheinlich angesehen: ein neues Album oder gar eine Tour sind nicht in Sicht. Möglich wären allenfalls Live-Auftritte Dave Gahans, der angekündigt hat, mit den Soulsavers noch einmal ins Studio gehen zu wollen. Allerdings brauchen sich die Wettbüros davor nicht fürchten, denn als Headliner wird Solosänger Gahan höchstwahrscheinlich nicht auf der Bühne stehen.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Sinead O'Connor: Prince wollte mich zusammenschlagen

Sinead O'Connor behauptet, von Prince massiv bedroht und dann per Auto verfolgt worden zu sein. Außerdem sagt sie, der Musiker habe eine seiner eigenen Bandmusikerinnen ins Krankenhaus befördert, Diagnose: Rippenbruch. In der TV-Sendung „Good Morning Britain“ berichtet sie von ihren angeblichen Erlebnissen mit Prince. Prince und O'Connor fanden 1990 zusammen, weil sie sein „Nothing Compares 2 U“ gecovert und damit einen Welterfolg, ihren einzigen, erzielt hatte. „Er holte ein Kissen, darin war etwas Schweres“ „Prince wollte mich verprügeln“, sagte sie in der Sendung. „Es war furchterregend. Er bestellte mich eines Abends zu sich, und törichterweise kam ich allein.“ Er sei unzufrieden…
Weiterlesen
Zur Startseite