Depeche Mode: Konzertfilm „101“ wird im Rose Bowl von Pasadena aufgeführt


von

Es war ein legendärer Auftritt von Depeche Mode am 18. Juni 1988, als sie ihr „Concert for the Masses“ im Rose Bowl-Stadion in Pasadena spielten – denn es war gleichzeitig die 101. Show ihrer „Music for the Masses“-Tour. Dass dies gewürdigt werden muss, fanden die Fans ebenso wie die britische Synthie-Rock-Band selbst, und so entstand an diesem Abend das Material für die Konzertdokumentation „101“ sowie das später veröffentlichte Livealbum „101“.

Jetzt, ein Jahr vor dem 30. Jubiläum des Konzerts, wird es quasi noch einmal am Originalschauplatz aufgeführt – na gut, zumindest fast: Am 25. August wird die Dokumentation „101“ nämlich im Rahmen des „Eat/See/Hear“, einem Outdoor-Filmfestival, im Rose-Bowl-Stadion gezeigt.

Good evening, Pasadena!

Nicht nur wird der Film auf dem „größten Bildschirm der Westküste“ gezeigt werden, es soll außerdem eine bisher geheime Band auftreten; für die Verpflegung sollen diverse Food Trucks sorgen. Zudem dürfen auch Hunde mit auf das Gelände gebracht werden (obwohl die lieben Vierbeiner zuhause wahrscheinlich mehr Spaß haben).

Falls jemand plant, zum Screening von „101“ mal eben nach Pasadena zu fliegen: Einlass ist ab 17 Uhr, Musik gibt’s ab 18 Uhr und der Film wird ab 20 Uhr gezeigt. Die Ticketpreise für die Filmvorführung liegen zwischen erschwinglichen 13 und 27 Dollar – zumindest dann, wenn man aus Pasadena kommt und nicht extra anreisen muss.


zum Beitrag auf Rolling Stone