Der Rolling Stone Wochenrückblick: Die wichtigsten News der Woche


von

Hausbesuch beim Bundeswehrradio: Rammsteins rollendes „R“ und „Viva Colonia“ sind problematisch. Die deutschen Soldaten in Afghanistan mögen harten Rap, Rammstein und Böhse Onkelz – für die Bundeswehr ist das ein Problem: Das truppeneigene Radio darf nicht alles spielen.

Tim Renner fordert Kulturflatrate für 12,90 Euro. Der Bundesverband Musikindustrie (BMVI) sollte eine eigene Kulturflatrate für Internetbenutzer einführen – das fordert der frühere Universal Deutschland Chef, Tim Renner, am Vorabend der Echo-Verleihung in unserer aktuellen Ausgabe. Ein Statement, das für Diskussionen sorgen dürfte.

Amy Macdonald sagt: „Die Optik wird in der Musikindustrie zu wichtiggenommen.“ Im Interview mit unserem Magazin echauffiert sich die hübsche Schottin darüber, dass die Optik in der Musikindustrie zu wichtig genommen werde. Ihr zweites Album „A Curious Thing“ erscheint in der kommenden Woche.

Für die Deluxe-Version von „Exile On Mainstreet“ der Rolling Stones, die Mitte Mai via Universal erscheint, stieg Mick Jagger höchstselbst ins Archiv – und fand bis dato unveröffentlichtes Material.

Jetzt endlich gibt es das Video zu „I Put A Spell On You“. Risikopatient Shane MacGowan trommelt eine Allstar-Combo zusammen, die den Screamin‘ Jay Hawkins-Klassiker als Charity-Single für Haiti einspielte.

Am 23. April erscheint „Hurra! Hurra! So nicht!“, das zweite Album des Wahlhamburger Songwriters Gisbert zu Knyphausen, das er auf drei Konzerten in Berlin, Hamburg und Köln vorstellen wird. Wir konnten schon mal reinhören.

„Total Life Forever“, so der fast reißerische Titel des zweiten Foals-Albums, das im Mai erscheinen soll. Der erste Song „Spanish Sahara“, den es hier samt Video und free Download gibt, kommt aber eher verhalten, melancholisch und zurückgenommen daher.

Mit der BBC sprach John Cale über die Unmöglichkeit einer Velvet Underground-Reunion. Und schwärmte nicht unbedingt von seinen alten Kreativkollegen. Man habe eher eine geschäftliche Verbindung.

Die 54-jährige und somit älteste Tochter von Johnny Cash, Rosanne Cash, spricht über den oscarprämierten Film über das Leben ihres Vaters, und wie es ist, eine Hollywoodversion der eigenen Kindheit zu sehen.

Echo 2010: Die Preisträger. Die Performances. Die besonderen Vorkommnisse. Diese Woche kam es im nicht wirklich glamourösen Palais am Berliner Funkturm im Kreise von 4.000 ausgewählten Gästen zur Verleihung des schwergewichtigsten deutschen Musikpreises – dem Echo.

Danger Mouse & Sparklehorse Album „Dark Night Of The Soul“ erscheint nun offiziell. Man soll es nicht glauben: Das Album, das jeder hat, mindestens jeder zweite großartig findet und keiner haben darf, soll nun endlich im Sommer offiziell via EMI erscheinen. Die Rechtstreitereien seien beigelegt, sagt Danger Mouse – und selbst die EMI.

Billy Corgan sagt: „Ich zähle zu den größten Künstlern der Welt.“ Es ist vielleicht nicht die beste Zeit, um ein Statement dieser Art rauszuhauen. Im Interview mit dem Rolling Stone beharrte Corgan dennoch auf dieser Einschätzung, auch wenn „all die Pitchforks dieser Welt“ versuchten, ihm die Würde zu nehmen.

Savoy Grand Tourtagebuch: „Through the vineyards of Saarland we rode…“ Graham Langley und seine Mannen sind derzeit auf Deutschlandtour – eine der seltenen Gelegenheiten, den erhabenen Slow-Motion-Sound der Band aus Nottingham live zu erleben. Für uns führt Graham Langley exklusiv Tagebuch. Hier kommt Teil 1.