Die 25 meistverkauften Platten beim Record Store Day 2017


von

Der Record Store Day war auch in der neusten Auflage – im Jahr, in dem Vinyl wohl endgültig wieder zum Milliardengeschäft wird – ein voller Erfolg. Wie „Buzz Angle Music“ berichtet, wuchs der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr in den USA um 14 Prozent an. (Für Deutschland sind bisher noch keine Zahlen veröffentlicht worden).

In diesem Jahr lockten vor allem die großen Stars: Es gab Exklusives von David Bowie („Cracked Actor“) und ein Reprint der 45er-Single „Strawberry Fields Forever“/„Penny Lane“ der Beatles, die natürlich eine Art Werbung für die kommende „Sgt. Pepper’s“-Neuauflage war. Alle 7.000 in den Umlauf gebrachten Scheiben waren nur Minuten, nachdem die Plattenläden geöffnet waren, vergriffen.

Grateful Dead schlagen David Bowie

Während viele Plattenladenbesitzer davon berichteten, dass vor allem David Bowies Raritätensammlung „Cracked Actor“ Hysterie bei so manchen audiophilen Sammlern auslöste, nennt „Buzz Angle Music“ als absoluten Top-Seller „P.N.E. Garden Auditorium, Vancouver, British Columbia, Canada 7/29/66“ von Grateful Dead.

Ein großes Problem bereitet den Veranstaltern des Record Store Days nach wie vor Ebay, das zur inoffiziellen Verkaufsplattform für die meisten an diesem Tag veräußerten Spezialitäten geworden ist. Zum Teil werden dort Produkte bereits zum Verkauf angeboten, bevor sie überhaupt in den Plattenläden zur Verfügung stehen – natürlich zu Mondpreisen. RSD-Mitbegründer Michael Kurtz zeigt sich darüber laut „Variety“ durchaus zerknirscht: „Das bringt eine tiefe Verstimmung mit sich, die eigentlich nicht notwendig wäre.“ Man habe das Problem bereits mehrfach mit dem Online-Auktionsportal besprechen wollen, doch es gab keinerlei Reaktionen darauf.

Auf der nächsten Seite finden Sie die 25 meistverkauften Platten beim Record Store Day 2017!