Highlight: Traurige Lieder: 20 legendäre melancholische Songs

Liste, die jeder kennen muss: David Bowies Lieblingsbücher

Aufmerksame Hörer konnten in David Bowies Liedern schon immer viele Literaturverweise ausmachen, so findet man auf „Hunky Dory“ Zitate aus Werken Nietzsches und die Idee hinter dem Konzept-Album „Diamond Dogs“ basiert gar ganz auf George Orwells „1984“. Auch hatte der mittlerweile 66-Jährige immer wieder zu Literaturverfilmungen wie zum Beispiel „The Ice Storm“ (Rick Moody) oder „Buddah Of Suburbia“ (Hanif Kureishi) Soundtrack-Arbeiten beigesteuert.

Für die Wanderausstellung „David Bowie Is“ hatten die Kuratoren eine Liste mit David Bowies 100 Lieblingsbüchern herausgegeben. Darunter finden sich erwartbare Werke wie „1984“ von George Orwell oder „A Clockwork Orange“ von Anthony Burgess, aber auch Überraschendes wie „Nachdenken über Christa T.“ von Christa Wolf.

Eine Auswahl von David Bowies Lieblingsbüchern finden Sie in unserer Galerie:


„Die Wolke“-Bestseller-Autorin Gudrun Pausewang gestorben

Die Schriftstellerin Gudrun Pausewang ist tot. Sie starb am Donnerstagabend im Alter von 91 Jahren in der Nähe von Bamberg, wie ihr Sohn am Freitag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Pausewang war vor allem bekannt für ihre Kinder- und Jugendbücher. So schrieb sie etwa „Die letzten Kinder von Schewenborn“ (1983) oder den Roman „Die Wolke“ (1987) über die Folgen eines fiktiven Atomreaktorunfalls. Das Buch wurde ein Jahr nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zum Bestseller. Die Schriftstellerin lebte mehr als drei Jahrzehnte im osthessischen Schlitz, wo sie einen Großteil ihrer Bücher verfasste. Seit einem Sturz im Jahr 2016 wohnte Pausewang in der…
Weiterlesen
Zur Startseite