Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Die Boygroup Boys sind die peinlichste Parodie auf Boybands, die man sich vorstellen kann

Kommentieren
0
E-Mail

Die Boygroup Boys sind die peinlichste Parodie auf Boybands, die man sich vorstellen kann

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Natürlich sind Boybands ein aussterbendes Phänomen – selbst One Direction gibt es eigentlich nicht mehr so richtig, seit Sänger und Teen-Star Zayn Malick seinen Ausstieg erklärt hat. Trotzdem erinnert sich eine ganze Generation von jungen Frauen immer noch gerne an ihre Jugendzeit zurück, als an ihren Wänden sanft erotisierte Poster von mal mehr und mal weniger geschickt zusammen gecasteten Jungsgruppen wie Take That, *NSYNC und den Backstreet Boys hingen und man bei Liebeskummer zum Beispiel in ein Nick-Carter-Kissen schluchzen konnte.

Immer mal wieder schafften die Musiker in den letzten Jahren ein Comeback, Take That sogar mit einigem Erfolg. Nun geistert allerdings ein Video von einer Formation namens „Boygroup Boys“ durchs Netz, die mit ihrem Song „We Are The Boys“ wieder Fan-Herzen höher schlagen lässt. Allerdings auf die etwas andere Art.

Bei den Musikern handelt es sich nämlich um eine von der Düsseldorfer Werbeagentur DDB als Gag zusammengewürfelte Band, die mit einer schalen Parodie schlicht und einfach Aufmerksamkeit erregen soll. Wofür? Ist eigentlich egal! Für das Video wurden nämlich einfach alle Klischees zusammengetragen, die den Werbern einfielen: traurige Mädchen, Trennungen, süße, halbnackte Jungs, vergehende Freundschaft, Glücksgefühle und ein paar Breakdance-Moves.

Dazu gibt es die pseudo-meta-reflexiven Zeilen: „One Of Us Is Singing/The Others Just Look Good And Do The Background Vocals“. Mehr als 250.000 Mal wurde der Clip bei YouTube bereits angeschaut – ein schöner Viral-Boost. Schade ist allerdings, dass diese Werbung für Werbung so plump und im Grunde überhaupt nicht durchdacht daherkommt. Da helfen auch witzige Sätze wie „Yes, We Do Like Girls/It’s Part Of Our Contract“ nichts. Am Ende bleibt die leere nostalgische Erinnerung an ein Gefühl, das selbst schon irgendwie zu sehr erzeugt war, um echt zu sein.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben