Spezial-Abo

Die schönen Nackten und Warhol-Polaroids – Bücher-Verlosung


von

Am Donnerstag (16. April) kommt der Aktfotograf Laurent Benaim von 18 bis 19 Uhr in den Taschen-Storen in Berlin (Schlüterstraße 39, 10629 Berlin) um sein erstes großes Buch in dem Verlag zu signieren.

Der Fotograf lichtet ausschließlich Amateure ab, die jung und alt sein dürfen, hetero-, homo-, bi-, inter- oder transsexuell, gerade, schief, dick und dünn. Seit 1999 strömen sie in Benaims großes Gewerbeatelier im Pariser Vorort Montreuil, seit sich herumgesprochen hat, dass ihre Neigungen, Schrullen und Obsessionen hier nicht nur akzeptiert, sondern durch eine spezielle Drucktechnik aus dem 19. Jahrhundert sogar zu Kunst verarbeitet werden. Die Technik des Gummibichromatverfahrens dämpft den Extremismus seiner Thematik und erlaubte ihm auch eine Ausstellung im legendären Kinsey-Institut für Sexualforschung in Bloomington (USA).

ROLLING-STONE-Leser sind herzlich eingeladen.

Wir verlosen zudem aus Anlass der Aktion gleich mehrere Bände aus dem Sexy-Books-Sortiment des Taschen-Programms.

The New Erotic Photography

Dieser intime Band bringt die weltbesten, zeitgenössischen Erotik-Fotografen aus aller Welt zusammen, die derzeit Erotik neu definieren. Auf 320 Seiten finden Sie Ralph Gibson, Natacha Merritt, Petter Hegre, Richard Kern und viele weitere.Spielerisch, provozierend und grenzenlos sexy haben diese Arbeiten nichts mit den verstaubten Aktfotos aus Großvaters Zeiten gemeinsam.

Richard Kern – Action

Richard Kern mag echte Frauen, unprätentiös, ungeschminkt und auf jeden Fall unbekleidet. Diejenigen, die Kern mögen, wissen, dass jedes seiner Bücher eine Einladung in seine priviligierte Welt ist, in der natürliche, junge Frauen ihre intimsten Momente mit der Kamera teilen. Entdecken Sie Kerns bisher aufschlussreichstes Buch, das eine DVD mit einem einstündigen Film von Kern mit exklusivem Soundtrack von Thurston Moore von Sonic Youth enthält.

Andy Warhol – Polaroids

Andy Warhols Polaroidlbum lädt ein zu einer Zeitreise in das New York der 1960er-, 70er- und 80er-Jahre. Die überwiegend spontan entstandenen Aufnahmen zeigen, wer hip und angesagt war in der Party- und Kunstcrowd der Stadt: Künstler, Film- und Rockstars, Modedesigner, schräge Szenevögel, Schriftsteller, Undergroundlegenden, Celebrities und natürlich immer wieder das Zentralgestirn Warhol selbst. Knallig, trashig und ganz nah dran.

Taschen
Taschen


Andy Warhols beste Freundin: Factory-Künstlerin Brigid Berlin ist tot

Brigid Berlin, die bürgerlich Brigid Polk heißt, ist am Freitag (17. Juli) verstorben. Wie die „New York Times“ berichtete, erlag sie im Alter von 80 Jahren einem Herzstillstand. Sie habe bereits seit einigen Jahren an Gesundheitsproblemen gelitten, weshalb sie bis zuletzt viel im Bett liegen musste. Nun soll laut einem Freund eine Lungenembolie zum Herzstillstand geführt haben. Brigid Berlin, Polaroids und Andy Warhols Factory Die „New York Times“ beschreibt Berlin als eine „überdimensionierte“ Persönlichkeit, „die die Menschen abwechselnd terrorisierte und erfreute“. Die Tochter von Richard E. Berlin, dem Präsidenten des einflussreichen Hearst-Medienkonzerns, war in jüngeren Jahren für ihren hemmungslosen Konsum…
Weiterlesen
Zur Startseite