Search Toggle menu

Hollywood High: die zehn lustigsten Drogenfilme aller Zeiten

Drogen sind schlecht. Aber in der Kunst dürfen sie zur Erheiterung eingesetzt werden. Was wäre der Dude aus „The Big Lebowski“ ohne sein Dauer-High? Wäre Brad Pitt in „True Romance“ besser beraten gewesen, den Mafia-Killern den Zutritt ins Haus zu verwehren? Ihm konnte es egal sein, er lag ja zugedröhnt auf der Couch und hat den Mob machen lassen.

Die Kollegen vom amerikanischen ROLLING STONE haben eine Liste mit den zehn lustigsten Drogenfilme aller Zeiten erstellt. Viel Spaß beim Lesen!

Die Top Ten:

Die lustigsten Drogenfilme aller Zeiten

Studie: Musik erzeugt denselben Rausch wie Sex und Drogen


Tony Iommi ist überrascht, dass Keith Richards noch lebt

Im Interview mit dem schottischen Herald spricht Tony Iommi über die wilden Zeiten mit Black Sabbath und welchen musikalischen Einfluss die Band auf viele Musikgruppen hat(te) und dass er immer noch an neuen Riffs arbeitet. Doch auch ein ernsteres Thema wird angesprochen: Viele von Iommis früheren Weggefährten leben nicht mehr. „Ich habe so viele von meinen Freunden und Leuten in diesem Business miterlebt, die Drogen und was weiß ich genommen haben und daran gestorben sind.“ Er erzählt dabei von John Bonham und Lemmy, doch dann fällt ihm der putzmuntere 74-jährige Rolling-Stones-Gitarrist ein, dessen Drogenkonsum wirklich kein Geheimnis ist: „Keith Richards, ich…
Weiterlesen
Zur Startseite